Kürzlich fand die 41. Generalversammlung der Zagge-Zunft Fulenbach im Restaurant Rössli statt. Der Ober-Zagge führte die zahlreichen Mitglieder gekonnt durch die Traktanden. Schön, wenn überwiegend positive News mitgeteilt werden können.

Einmal mehr durfte ein Allzeithoch an Mitgliedern von 265 bekannt gegeben werden. Eine der Krönungen war, wie immer, der Jahresrückblick vom Ober-Zagge. Alle Events wurden in grandioser, Motto getreuen Manier vorgetragen. Angefangen mit der Waldparty im Juni, dem 11.11. um 11.11 Uhr über das Waldsingen bis hin zum Vereinsjahreshöhepunkt, der Fasnacht 2019. Unter dem Motto "Ritterzyt esch Narrezyt" führte die Obernärrin Christine I. die Narren grandios durch die 5. Jahreszeit.

Auch die Gugge-Chefin Tamara berichtete den Anwesenden, was die Zagge-Guggi im letzten Jahr alles erleben durfte. Viele Mitglieder waren einmal mehr erstaunt, was unsere Guggi so alles leistet. Super Sache! Überaus erfreulich ist auch die Tatsache, dass es keinen Rücktritt im Zunftrat gab. Die 11 Buebe bleiben zum 3. Mal in Folge in derselben, eingespielten Konstellation. „Das habe ich als Zunftrat noch nie erlebt!“ freut sich der Ober-Zagge.

Am Ende des offiziellen Teils, nach einem wunderbaren Nachtessen, standen noch die Ehrungen an. Selbstverständlich wurde der Obernärrin Christine I. für ihren tollen Einsatz während ihrer Amtszeit gedankt. Auch ihr Gatte wurde traditionell zum Freimitglied ernannt.

Auch Chorleiter Stephan wurde speziell verdankt. Was er seit Jahren für die Zunft-Buebe leistet, ist aussergewöhnlich.

Wie zu Beginn erwähnt, gibt es leider auch einen negativen Aspekt: Philipp tritt nach 10 Jahren als Tambour der Zagge-Guggi ab. Auch er wurde mit einer Standing Ovation verdankt.

Wie immer gilt, nach der Fasnacht ist vor der Fasnacht. So beginnen die 11 Zunfträte bereits wieder mit der Vorbereitung für das nächste Vereinsjahr welches mit der Waldparty am 14. / 15. Juni 2019 startet. Immerhin haben sie eine Sorge weniger. Der Obernarr oder die Obernärrin für das Jahr 2020 hat zugesagt. Ausserdem konnte auch bereits das Fasnachtsmotto verkündet werden. Unter dem Motto „Star Allürä“ wird die nächste Fasnacht in Angriff genommen.

Lukas Wyss