Während ihrer praxisorientierten Ausbildung können Studierende der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW konkrete Projekte im Auftrag von Organisationen im Sozial‐, Gesundheits‐ und Bildungswesen bearbeiten. Am 20. Februar 2019 fand in Olten die öffentliche Präsentation der aktuellen Bachelor-Studierendenprojekte statt.

Die Studierenden haben studienbegleitend fünf Projekte durchgeführt:

Zukunft der Casa Fidelio in Niederbuchsiten?

Casa Fidelio ist die einzige männerspezifische sucht-therapeutische Wohn- und Arbeitsgemeinschaft in der Schweiz. Im Rahmen der vom Kanton Solothurn geforderten Strategieüberprüfung gemäss Qualitätsmanagementsystem beschloss sie, eine Markt- und Bedarfsanalyse zu erstellen. Im Fokus des Studierendenprojekts stand die Abklärung von alternativen Handlungsfeldern sowie eine mögliche, spezifische Ausweitung der bestehenden Angebote auf neue Klientel, z.B. Integration von langjährigen Häftlingen in die Gesellschaft sowie Unterbringung und Begleitung von Personen in Halbgefangenschaft.

Zielgruppenanalyse für neuen Gesellschaftstrend

one11 ist eine App, welche das Ziel der gesellschaftlichen Vernetzung – Job & Wohnraum, Generationen und Dienstleistungen aller Art – verfolgt. Mit dem Studierendenprojekt sollte eine Bedürfnisanalyse in Bezug auf diese App mit den zwei Hauptzielgruppen «ältere Menschen» und «junge Menschen mit begrenzten finanziellen Mitteln» durchgeführt werden. Anhand dieser Analyse wurde ersichtlich, welche Bedürfnisse ältere Menschen und junge Erwachsene haben und wie diese gedeckt werden können.

Time-out Angebot in der Suchthilfe auf dem Prüfstand

Mit dem Kriseninterventions- und Brückenangebot auf dem Chratten in Oberbeinweil bietet die Stiftung Sucht, Basel, vier Auszeitplätze mit professioneller Betreuung für Menschen mit suchtbedingten, sozialen oder psychischen Problemen. In diesem Studierendenprojekt wurde das Time-out Angebot «Chratten Auszeit» untersucht. Mittels qualitativen Interviews wurde die Zufriedenheit der Stakeholder erhoben und ein möglicher Verbesserungsbedarf benannt. Daraus liessen sich spannende Ergebnisse für die Institution und bezüglich konkreter Entwicklungen im Bereich der Suchthilfe schlussfolgern.

Wohlbefinden, Selbstbestimmung und Integrität im Alter

Diese Bedürfnisse versucht das Alterspflegeheim Humanitas in Riehen durch sein Konzept der Care-Gastronomie zu befriedigen. Inwieweit dies gelingt und welche Empfehlungen für die konzeptionelle Weiterentwicklung möglich wären, hat das Studierendenprojekt-Team mit qualitativen Methoden erforscht.

Arbeitsplätze für Mütter zwischen Freiwilligenarbeit und Beruf

Im Familienzentrum Bezirk Affoltern werden seit über 20 Jahren niedrigprozentige Stellen für junge Mütter angeboten. Da für diese Stellen noch kein Konzept existiert, fehlte bisher ein Element der Legitimation. Das Studierendenprojekt analysierte die Motivation der Mütter und den subjektiven Nutzen der Mitarbeit.

Studierende erhalten mit dem Praxismodul «Projektwerkstatt» die Chance, im Rahmen ihrer Praxisausbildung eine konkrete Problemstellung aus der Praxis – in Teamarbeit und von Dozierenden begleitet – zu bearbeiten. Für Organisationen im Sozial‐, Gesundheits‐ und Bildungswesen bieten diese Studierendenprojekte eine Möglichkeit, komplexe Aufgabenstellungen ohne grossen finanziellen Aufwand wissenschaftlich und fundiert bearbeiten zu lassen.

Wollen auch Sie ein Projekt einreichen, das von unseren Studierenden bearbeitet wird? Auf http://www.fhnw.ch/de/studium/soziale-arbeit/bachelor/projektwerkstatt-und-studierendenprojekte können Sie sich informieren und online den Antrag ausfüllen.

Text und Fotos: Silvia Bau, Marketing und Kommunikation der Fachhochschule Nordwestschweiz