Der Tag der offenen Tür der Brunner-Halle wurde von der Bevölkerung rege genutzt, die sich vor Ort ein Bild machen wollte, die am 23. September ja zum Kauf der fraglichen Liegenschaft abstimmt. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich von der Eignung der Halle überzeugen und stellten den Vertretern der Gemeinde auch kritische Fragen. Diese konnten jedoch allesamt kompetent beantwortet werden. Dabei äusserte sich Gemeindepräsident Fabian Gloor, dass diese Halle die beste und kostengünstigste Lösung für den langfristigen Werkhofbetrieb sei. Jede andere Variante ist entweder viel teurer, für den Betrieb weniger geeignet oder beides. Mit Speis und Trank konnten sich die zahlreichen Personen verköstigen und noch lange angeregte Diskussionen führen. Dieser gelungene Anlass wurde von Brunner Trans, SVP Oensingen und der CVP Oensingen organisiert.