Am letzten Donnerstag trafen sich rund 40 ehemalige Kantonsräte der FDP des Kantons Solothurn im Kloster Dornach. Gross war das Hallo unter den gemeinsamen Weggefährten aus dem ganzen Kanton. In gewohnter Manier stellte Alt-Kantonsrat Kurt Henzi, seinen Kolleginnen und Kollegen Dornach vor und übergab das Wort an Alt-Kantonsrat – und als Stiftungsratspräsident des Klosters quasi Hausherr – Lorenz Altenbach. Nach einem kurzen Schwatz galt es aufzubrechen. Die Jasser verteilten sich auf drei Tische, wo Alt-Kantonsrat Christian Jäger bereits die Karten verteilte. Die zweite Gruppe bestieg den Bus, um zur Weleda zu gelangen, wo sie einer Führung beiwohnen durfte. Spannende Einblicke gewährten die Mitarbeitenden den interessierten Alt-Kantonsräten, welche sich aus hygienischen Gründen mit Einwegmäntelchen, Überschuhen sowie Käppchen einkleiden mussten. Der Durchblick blieb trotz Schutzbrille klar und fasziniert verfolgten sie wie die Tuben und Crèmes in den Abfüllstrassen gefüllt und verpackt werden. Kompetent und anschaulich versuchten die beiden Referenten den Anwesenden die Wirkungsweise der anthroposophischen Medizin näher zu bringen. Zurück im Kloster begrüsste Parteipräsident, Stefan Nünlist die Anwesenden mit einer launigen Rede bevor Regierungsrat Remo Ankli auf das Gebäude hinter den Klostermauern aufmerksam machte: das Theater, welches eng mit dem Theater in Solothurn zusammenarbeitet. Bei einem feinen Nachtessen in der Bibliothek des Klosters erlebten die Alt-Kantonsräte ein weiteres Highlight, welches, dank der perfekten Organisation durch Kurt Henzi, bestimmt nicht so schnell vergessen wird.