Während der Saisonpause hatte es diverse Veränderungen in der NLB Mannschaft des TV Birsfeldens gegeben. Man hatte sich die Dienste von Trainer Brahim Ighirri gesichtert und diverse Abgänge von alten Hasen mit jungen Spielern aus dem Nachwuchs  ersetzt. Nach intensiven Wochen der Vorbereitung stand nun der erste Härtetest für das Fanionteam vor der Türe. Man begrüsste zuhause den als Favorit angereisten STV Baden. Der Gegner aus dem Städtli war der Mannschaft immer noch in bester Erinnerung, hatte man doch in letzter Sekunde der vergangenen Saison mit einem Sieg gegen den STV Baden den Ligaerhalt gesichert.

Auch in diesem Spiel rechnete man sich Chancen auf Punkte aus, doch dazu würde es eine sehr konzentrierte und kämpferisch starke Leistung der gesamten Mannschaft benötigen. Trotzdem erwischte der TVB einen Kaltstart und rieb sich an der äusserst intensiven Deckung der Badener auf. Fehler wurden gnadenlos bestraft und man rannte bald einem 3-Tore Rückstand hinterher. In der Folge steigerten sich die Hafenstädter jedoch und das Spiel fand auf Augenhöhe statt. Man wusste um die starke linke Seite der Badener und versuchte deren Angriffsbemühungen mit einer Manndeckung auf Pascal Bühler zu unterbinden. Dennoch fanden die Badener immer wieder Lücken in der Verteidigung, weshalb man auf eine offensives 4-2 System umstellte. Mit einigen Ballgewinnen kämpft sich der TV Birsfelden bis zur Halbzeit wieder an ein Tor heran und man begab sich mit dem Spielstand von 11:12 in die Halbzeitpause.

Das Motto für die zweite Halbzeit war klar; weiterhin mit einer offensiven Deckung den Spielaufbau des Gegners zu stören um Ballverluste zu provozieren. Allerdings schien der STV Baden nun besser eingestellt auf das Deckungssystem und zog wieder mit drei Toren Vorsprung davon. Nur mit viel Kampfgeist und lautstarker Unterstützung der rund 200 Zuschauer in der Halle konnte man sich wieder heranarbeiten.

Mit einem hauchdünnen ein-Tore Rückstand brachen die turbulenten letzten 10 Minuten an. Auf beiden Seiten wurde hart verteidigt, was diverse 2 Minuten Strafen zur Folge hatte. In der Folge konnte sich konnte sich keine Mannschaft mehr entscheidend absetzten. Mit einer Balleroberung 30 Sekunden vor Schluss beim Spielstand von 25:25 hatte man am Ende gar eine Chance auf einen Sieg, jedoch blieb der letzte Wurfversuch von Mads Boie Thomsen in der Badener Mauer hängen. Die Punkteteilung gegen die favorisierten Badener ist insgesamt als Erfolg einzustufen und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Saison. Hopp TVB!