Gegen die Lakers und gegen die Winterthurer Espoirs war es Städtli 1, das in letzter Sekunde den entscheidenden Treffer erzielte. Nun musste der haushohe Favorit Baden im Heimspiel gegen Birsfelden selber von der bitteren Medizin kosten: Sekundenbruchteile vor der Schlusssirene erzielte Butt den 28:27-Siegtreffer für die Gäste und dann brachen alle Dämme – Ligaerhalt, denn Horgen hatte zu Hause gegen Biel das Nachsehen! Was nach diesem Treffer in der Aue los war, kann sich nur vorstellen, wer es erlebt hat!

Der Reihe nach: Nach einem Viertel der ersten Halbzeit führte das Heimteam mit 4:1 und hatte vor allen in der Defensive Vorteile. Ein gutes Spiel auf beiden Seiten, doch mussten die Baselbieter etliche Ballverluste wegen Fehlschüssen oder technischen Fehlern hinnehmen. 

Die Stimmung auf den Rängen, mit Kuhglocken und weiteren Lärminstrumenten, war bereits auf einem beträchtlichen Level – und sollte mit Fortdauer des Spieles nochmals lauter werden – herrlich! 

In der elften Minute war der TV Birsfelden bereits wieder auf zwei Tore (6:4) herangekommen. Bis zur Halbzeit war dann Regelmässigkeit angesagt, zwei Tore Vorsprung, nur noch ein Tor, wieder zwei etc. Baden konnte nicht auf drei weg, Birsfelden kam nicht zum Unentschieden. 

So wurden, nach wirklich spannenden und guten dreissig Minuten, die Seiten beim 14:13 gewechselt. Die Badener haben sich solche Spiele gewünscht – voilà!

Spiel plätscherte dahin

Was hat Trainer Navarin dem Team für die zweite Halbzeit mitgegeben? Erst in der 40. Spielminute konnte der Gast sein erstes Tor der zweiten Halbzeit erzielen – beim Stande von 20:14 für die Badener! Der Lärmpegel wurde leiser, das Spiel plätscherte so dahin.

Nach weiteren zehn Minuten waren die Gäste wieder bis auf zwei Tore herangekommen, und so ging man in die Schlussphase der richtungsweisenden Partie für Birsfelden, in der die Schiedsrichter nun nicht immer ein glückliches Händchen hatten.

Schliesslich stellte Seitle 58 Sekunden vor Schluss mit Penalty auf 27:27. Abstieg TV Birsfelden? Nein! Kurz vor Schluss besagter Siegtreffer, nach dem alle Dämme brachen. Gratulation zum Ligaerhalt!

Ab jetzt wird nur noch über den RTV Basel gesprochen! Über das erste Barrage-Spiel am nächsten Samstag, 12. Mai, um 18.00 Uhr, in der Rankhofhalle! Die erste Chance, die 150-Jahr-Feier des STV Baden so richtig zu lancieren!