Die Basler Wasserballerinnen stiegen mit einem Kantersieg ins Wochenende. Die junge und neue Mannschaft aus Aegeri klar und deutlich mit 24:5. Tsvetelina Bijeva war mit 6 Treffer die erfolgreichste Torschützin. Nur knapp dahinter und mit 5 Treffer machte sich die 15. Jährige Hannah Otenyi gleich noch ihr eigenes Geburtstagsgeschenk

Sieg am Sonntag und Tabellenführung 

Auch beim zweiten Auftritt am Sonntag dominierten die Baslerinnen und watschten Tristar mit einem 20:10-Heimsieg ab. Der WSV liegt dank diesem Sieg gemeinsam mit Thun an der Tabellenspitze. Allerdings haben die Berner Oberländerinnen ein Spiel mehr auf dem Konto. 

Dabei begann der Sonntag alles andere als vielversprechend. Gleich mit dem ersten Angriff konnte der Gast aus der Ostschweiz mit 1:0 in Führung gehen. Doch der WSV reagierte schnell und lag 3 Minuten später mit 4:1 in Führung. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel und Tristar kam in der Folgezeit bis 5:4 heran, es folgte wieder ein Zwischenspurt der Baslerinnen, welche wenig später bereits vorentscheidend mit 10:4 in Führung lagen. Die Führung bauten sie in der Folgezeit weiter aus. Paola de Feo war einmal mehr mit 11 Treffer die erfolgreichste Schützin auf Basler Seite