Die Goldwurstpower Athletinnen übersprangen im Gleichschritt eine Höhe von 4 Metern und klassierten sich somit zusammen auf dem 3. Schlussrang. Ihre Konkurrentinnen aus Belgien und Tunesien übersprangen die 4 Meter im Vergleich zu den Goldwurstpowerathletinnen im ersten Versuch und belegten zu zweit den ersten Platz.

Pascale Stöcklin bestreitet ihren nächsten Wettkampf am kommenden Freitag am «Citius» Meeting in Bern. Dieser Event findet zum ersten Mal statt, mit dem Ziel die Leichtathletik in der Schweiz einem breiten Publikum näher zu bringen und attraktiv zu gestalten. So werden dort unter anderem auch Stabhochspringerinnen aus Finnland oder Belgien am Start sein.

«Nicht vollends zufrieden, aber es ist ein Anfang»

Für Lea Bachmann war es der erste Wettkampf in dieser Saison aus langem Anlauf. «Vollends zufrieden bin ich nicht, aber es ist ein Anfang. Wichtig für mich ist, in den kommenden Wochen möglichst viele Sprünge aus langem Anlauf zu machen, um konstanter in meinem Ablauf zu werden.», so Bachmann.

Für die Jus-Studentin stehen in den kommenden zwei Wochen die Semesterprüfungen an, weshalb sie noch offen lässt ob sie am Citius Meeting in Bern starten wird oder nicht.