Der TV Birsfelden und der HC KTV Altdorf trennen sich im Auswärtsspiel in Altdorf unentschieden mit 30-30 (15-16). Die Innerschweizer hatten zum Rückrundenauftakt ein sehr schwieriges Programm zu bewältigen. Aus den Spielen gegen sechs Topteams der NLB resultierten nur zwei Punkte, weshalb sich Altdorf nicht von einem Abstiegsplatz lösen konnte. Dennoch zeigte es Ighirris Mannschaft, dass mit einem motivierten Team und vehementer Gegenwehr der Innerschweizer zu rechnen war. Die Birsfelder freuten sich vor allem auf Rückkehrer Spänhauer, der sein Comeback nach langer Verletzungspause geben konnte.

Der Auftakt ins Spiel gestaltete sich für beide Teams schwierig. Die kompakten Abwehrreihen liessen wenig zu. Dementsprechend eng gestaltete sich auch das Resultat. Erst nach zwölf gespielten Minuten, als sich Munzert bei den Gastgebern seine zweite Zeitstrafe holten, konnten sich die Birsfelder leicht absetzen. Allerdings waren vier Tore Vorsprung das höchste der Gefühle. Noch vor der Pause schafften die Innerschweizer die Wende und kamen bis auf ein Tor zum 15-16 heran. In dieser Phase bekundete die Birsfelder Abwehr vor allem mit den schnellen Kreuzungen der Altdorfer Rückraumspieler Mühe.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Skore weiterhin eng. Keine der beiden Mannschaften konnte das Spieldiktat entscheidend an sich reissen. Dass in dieser Partie viel auf dem Spiel stand, war vor allem in der 37. Minute zu spüren, als die Bank von Altdorf eine Zeitstrafe kassierte und die Zuschauer lautstark ihren Unmut darüber bekundeten. Die Schlussminute war besonders hektisch und spielprägend. Beim Spielstand von 29-29 wurde im Birsfelder Time-Out ein Spielzug abgemacht und dann auch hervorragend umgesetzt, doch Buobs Wurf aus guter Position landete nur am Pfosten. Somit war Altdorf im Ballbesitz. Nach einem Time-Out der Innerschweizer konnten diese wenige Sekunden vor Schluss erneut mit schnellen Kreuzbewegungen die Birsfelder Abwehr auseinanderziehen und das Führungstor erzielen. Postwendend führten die Hafenstädter ein schnelles Anspiel aus und Spielmacher Mikula wurde ungefähr 13 Meter vor dem gegnerischen Tor unfair gefoult. Trotz vehementer Forderungen auf einen Penalty, bekam man nur einen direkten Freistoss zugesprochen. Buob – zuvor im Angriff bereits mit dem „Matchball“ – schnappte sich die Kugel und schlenzte diese gekonnt an der Mauer vorbei ins Tor. Die Birsfelder konnten ihr Glück kaum fassen, doch der Ball zappelte im Netz und man konnte doch noch einen Punkt retten.

Dieser Punkt signalisiert einen weiteren grossen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Gesichert ist dieser aber noch nicht. Nun gilt es, sich auf das kommende Heimspiel am Samstag den 23. März (17:30, Sporthalle Birsfelden) gegen die SG Yellow/Pfadi Espoirs vorzubereiten.

HC KTV Altdorf – TV Birsfelden 30:30 (15:16)

Stans Eichli – SR Kreiser/Rottmeier – Strafen: 2 x 2 Minuten gegen Birsfelden, 3 x 2 Minuten gegen Altdorf – Torfolge: 1:0, 2:2, 5:4, 6:6, 7:7, 7:9, 8:11, 9:12, 10:13, 11:14 13:14, 15:16, 17:17; 18:17, 20:18, 20:19, 22:20, 22:21, 22:22, 23:24, 25:25, 26:27, 28:28, 30:30.

TV Birsfelden: Tränkner (10 Paraden) / Grazioli; Buob (3), Zwicky, Spänhauer, Sala (3), Butt (5), Voskamp (4), Thomsen (5), Mikula (8/4), Heinis,  Müller, Stähelin, Dietwiler (2).

HC KTV Altdorf: Amrein (8 Paraden) / Dittli (5 Paraden); Kasmauskas (7), Gisler, Fallegger Ivan (1), Aschwanden, Häusler, Gautschi, Fallegger Flavio, Auf der Maur (5), Henrich (7/3), Adamcik, Zildzic (3), Vorobjovas (5), Munzert (2).

Bemerkungen: Birsfelden ohne Galvagno (verletzt), Esparza, Oliver, Jutzeler, Kühner, Riebel (nicht im Aufgebot). Verhältnis verschossener Penaltys: 0:0. 60:00 Rote Karte gegen Kasmauskas.