Erneut war es kein Wochenende für schwache Nerven. In beiden Spielen ging es in den letzten 3 Minuten um alles. Nach dem knappen Ausscheiden im CH-Cup, wo die Leimentalerinnen in der Schlusssekunde noch den Ausgleichstreffer kassierten, war das Heimteam gegen Yellow diesmal kluger.

Trotz einer Fraudeckung seitens Yellow spielte die HSG den 1-Tore-Vorsprung diesmal mit ruhigen Nerven herunter und konnte den ersten Sieg in der SPL1 der Vereinsgeschichte schreiben.

Gegen den LC Brühl sah die Ausgangslage zum Schluss etwas anders aus. Brühl war v.a. in der zweiten Hälfte, welche die HSG mit 6 Toren für sich gewinnen konnte, sichtlich nervöser und unsicherer. In der 48. Minute konnten die Baselbieterinnen den Anschlusstreffer zum 23:24 erzielen. Das Unentschieden war zum Greifen nahe.

Das Heimteam strampelte sich in der Defense ab, und konnte tatsächlich den Ball gewinnen. Doch Brühl liess sich den Sieg nicht mehr nehmen und kämpfte ebenfalls um jeden Ball. Nach einem technischen Fehler der HSG war es Kathryn Fudge, die mit ihrem elften Treffer merklich zum Sieg der Ostschweizerinnen beitrug. Der 2-Tore-Vorsprung der Brühlerinnen konnte zwar durch einen Gegenstoss noch verkürzt werden, für einen Sieg reichte es jedoch nicht mehr.

Trotzdem waren die Leimentalerinnen über ihren Auftritt sehr erfreut, verloren sie doch die erste Begegnung in St. Gallen mit 49:31. Das nächste und letzte Spiel der englischen Woche findet gleich kommenden Mittwoch, 31. Oktober, erneut gegen die Spono Eagles statt. Anpfiff ist um 20.30 Uhr in Oberwil Thomasgarten.

Matchtelegramme:

HSG Leimental – Yellow Winterthur 27:26 (12:14)

Oberwil Thomasgarten – 100 Zuschauer – SR: Keist / Winkler – Strafen: einmal 2 Minuten gegen Leimental; viermal 2 Minuten gegen Winterthur. Yellow Winterthur: Hofstetter; Mattes, Bölsterli, Weber, Von Arx (1), Jugovic (5), Boysen (5), Kashani (7), Manser (2), Kellerhals, Hohl, Gwerder (2), Lüscher, Rutqvist (4).

HSG Leimental: Reidl / Benz; Schoeffel (2), Stähelin (5/1), Bütikofer (10/3), A. Mathys (1), Herde, Krieger (2), Zimmerli (3), S. Mathys (4).



HSG Leimental – LC Brühl Handball 24:25 (8:15)

Therwil 99er – 250 Zuschauer – SR: Haldemann / Neumann – Strafen: zweimal 2 Minuten gegen Leimental; dreimal 2 Minuten gegen Brühl. HSG Leimental: Reidl / Benz; Schoeffel (3), Götsch, Stähelin (5/3) , Bütikofer (1), A. Mathys (3), Krieger (5), Herde, Zimmerli (5), S. Mathys (2).

LC Brühl Handball: Dokovic/Schlachter; Schnyder (1), Ussia, Özcelik (1), Müller, F. Albrecht (3), S. Albrecht (4), Kündig, Fudge (11/1), Oberli, Hostettler (3), Tomasini, Murer (2).