Ramona Brüderlin gewann ihre ersten beiden Begegnungen gegen ihre Kontrahentin aus Italien und Holland und traf im ¼ Finale auf die spätere Finalistin aus Russland, gegen welche sie klar unterlag.

Via Trostrunde erhielt Ramona am Sonntag dann nochmals die Chance ins Turnier einzugreifen und sicherte sich mit einem Sieg über die Vietnamesin den direkten Kampf um Bronze. Gegen die Bulgarin lieferte sie einen packenden Endkampf im kleinen Final, den sie knapp mit 4:5 Punkten verlor und den 5. Schlussrang belegte.

Am Samstag war auch Maurice Rösch in seiner Spezialdisziplin Kata Herren Elite an den Start gegangen und unterlag bereits in der 1. Runde gegen die Türkei mit 1:4 Punkten. Da sein Kontrahent später ausschied, gab es für Maurice somit keine Trostrunde und das vorzeitige Aus an diesem Wettbewerb.