Insgesamt 11 Medaillen konnte das Regatta-Team des Basler Ruder-Clubs an den nationalen Titelkämpfen auf dem Rotsee bei Luzern gewinnen.

Sechs Bronze-Medaillen gehen davon auf das Konto der Juniorinnen und Junioren. Aufgrund dieser Fülle an Spitzenleistungen wurde der BRC zum ersten Mal überhaupt für die beste Nachwuchsarbeit ausgezeichnet und konnte die „Challenge Fovanna“, die Clubwertung im Nachwuchsbereich, gewinnen.

Besonders erfreulich war, dass viele Mannschaften, die im letzten Jahr das Podest jeweils knapp verpasst haben, heuer am Siegersteg anlegen durften. So der Doppelvierer der Mädchen U17 mit Meret Renold, Katharina Ebert, Nathalie Braun und Xenia Gusset, der den dritten Rang mit einem starken Schlussspurt verteidigen konnte. Gleiches gelang auch Julius Olaf, Mika Jacobs, Philipp Kraft und Jonathan Bieg im Vierer ohne Steuermann der Junioren U17.

Im Doppelzweier der Junioren U17 war mit 33 Booten das grösste Teilnehmerfeld am Start. Tjark Pfister und Siemen Veenstra kämpften sich via Vorlauf und Halbfinal in das A-Finale, wo sie in einem spannenden Rennen die Bronze-Medaille gewinnen konnten.

Bei den Jüngsten sorgte Enya Henrich für die grösste Überraschung des Tages! Bei ihrer ersten Teilnahme an den Schweizer Meisterschaften erkämpfte sich Enya auf Anhieb die Bronze-Medaille im Einer der Juniorinnen U15. Weniger überraschend, aber genauso erfreulich, war der 3. Rang von Lars Pfister im Einer der Junioren U15.

Jan Nelis und Wiebe Veenstra, die sich Anfang Juni den holländischen Meistertitel im Doppelzweier Junioren U19 sichern konnten, stellten sich nun der Schweizer Konkurrenz. Dabei mussten die beiden feststellen, dass das Niveau eine Stufe höher war als in Holland. Nach einem harten Rennen mussten sich Wiebe und Jan mit dem 3. Rang zufrieden geben.

Neben den starken Leistungen der Juniorinnen und Junioren konnten auch die Masters-Mannschaften des Balser Ruder-Clubs überzeugen. Eine weitere Bronze-Medaille und vier Silber-Medaillen konnten von unseren Masters (Ü27) gewonnen werden. Dank diesen vielen Top-Platzierungen belegte der Basler Ruder-Club in der Clubwertung den starken 6. Schlussrang.