Erfreulicher Saisonstart

Die Handballerinnen der HSG Leimental starten mit einem überraschenden Sieg gegen den letztjährigen Absteiger GC Amicitia Zürich in die Saison.

Die HSG Leimental fuhr mit Respekt vor dem bevorstehenden Spiel gegen den letztjährigen Absteiger der SPL1 nach Zürich. In der Ansprache vor dem Spiel wurde deshalb erneut betont, dass die Neulinge der SPL2 gegen das eingespielte Team aus Zürich nichts zu verlieren haben. Seitens der Trainer wurde deshalb unmissverständlich eine kämpferische Einstellung und harte Arbeit in der Abwehr gegen ein bekanntlich offensiv starkes Amicitia gefordert.

„Gefordert – getan“ starteten die Baselbieterinnen mit einer hervorragenden Abwehrarbeit in die Partie und lagen nach knapp 6 Minuten unerwartet mit 1:5 in Führung. Das einzige Tor für die Zürcherinnen erzielte die wurfstarke Rückraumspielerin Ribeiro de Freitas Lohanny, die es in Schach zu halten galt. Das Team von Müller/Zbinden leistete GC Amicitia Zürich in den darauffolgenden Spielminuten durch eine ausgezeichnete Abwehrleistung enormen Widerstand und konnte den Vorsprung bis in die 23. Minute sogar noch um ein Tor ausbauen (5:10). Die Leimentalerinnen durften mit einem erfreulichen Halbzeitergebnis von 9:13 in die Pause ziehen. In der zweiten Spielhälfte stellte das Team aus Zürich vermehrt ihr Abwehrsystem um, nicht zuletzt durch eine hervorragende Spielmacherin Aline Mathys, welche mit ihren wendigen Täuschungen nicht zu bändigen schien und nur durch Penalty-fouls gestoppt werden konnte. Doch weder offensiv noch defensiv fanden die Zürcherinnen ein Rezept das Gastteam gänzlich zu stoppen. Trotz temporären Unsicherheiten und zu vielen technischen Fehler seitens der HSG fand das Team mit viel Eifer immer wieder zum Torerfolg. Auch das Heimteam liess viele sichere Chancen ungenutzt und musste sich nicht selten nach schön herausgespielten Torchancen gegen die phänomenal haltende Torhüterin Priscila Köster geschlagen geben. Nach 60 Minuten war es das Team aus Basel, welches verdient mit einer herzhaft kämpferischen Leistung mi 22:24 als Sieger vom Platz gehen durfte.

Am kommenden Wochenende bestreitet die HSG Leimental bereits das nächste Auswärtsspiel gegen den HV Herzogenbuchsee (17. September 2016, 17.45 Uhr, Herzogenbuchsee Mittelholz).

 GC Amicitia Zürich – HSG Leimental I 22:24 (9:13)

 Zürich Utogrund. – 80 Zuschauer. - SR: Hasler/Hungerbühler. – Strafen: fünfmal 2 Minuten gegen GC Amicitia Zürich und dreimal 2 Minuten gegen die HSG Leimental.

 GC Amicitia Zürich: Leuenberger V./Luchsinger; Bopp, Decurtins (1), Dormann (3), Fischbacher, Leuenberger C. (6/4), Lüscher, Muntwiler, Müller, Nötzli (4), Ribeiro (4), Salem (1), Schadegg (3).

 HSG Leimental: Köster/Steiner; Czerwenka (3), Herrera (1), Jutzi (5/5), Krieger (2), Lorenz (2), Mathys A. (2), Mathys S.  (7), Schoeffel, Zimmerli (2).

 Bemerkungen: Leimental ohne Bütikofer, Hiestand, Reinders, Scherb, Schwaiger (alle verletzt) und Oberholzer (abwesend).