Die Senioren Muttenz waren wieder einmal auf Reisen. Wie meist fand auch der diesjährige, erste Ausflug des Jahres, grossen Anklang. Trotz noch etlichen, kurzfristigen Abmeldungen konnte die Gesellschaft kurz nach acht mit 91 Personen das Abenteuer in Angriff nehmen. Es führte bei recht freundlichem Wetter durch die den meisten bekannten Freiberge (Franches-Montagnes) nach St. Ursanne zum Kaffeehalt. Dieser musste in Anbetracht der grossen Gruppe etwas ausserhalb des Städtchens eingenommen werden. Weiter ging's auf kurvenreichen Strecken durch den Neuenburger Jura via La Brévine, dem kältesten Ort der Schweiz, auf den Chapeau de Napoléon. (Mit etwas Fantasie kann man tatsächlich eine Ähnlichkeit erkennen)! 

Die für die beiden A.N.K. Chauffeure recht mühsame Aufwärtsfahrt wurde mit einem fantastischen Rundblick über das Val de Travers belohnt. Das Essen war fein, der Service super und der anschliessende Besuch im Uhrenmuseum Le Locle absolut Spitze und höchst eindrücklich. Die Rückfahrt, wegen etlichen Staus, nicht wie geplant via Neuchâtel, Biel, sondern St. Imier, Delémont bot nochmals einige landschaftlichen Höhepunkte. Gegen 19:00 Uhr traf die Reisegesellschaft nach einem langen, aber äusserst gemütlichen Tag wieder wohlbehalten in Muttenz ein. 

Weitere Eindrücke, respektive Fotos des Anlasses, finden sie auf der Homepage des Vereins unter www.senioren-muttenz.ch. Der nächste Anlass, der Waldbänkli Geburtstag, findet am Sonntag, 31. Mai um 11:00 Uhr beim Start des Vitaparcours statt.