Die Gäste schlugen von Beginn weg ein hohes Tempo an, während sich die Subinger sichtlich schwer taten, den angeschlagenen Rhythmus anzunehmen. In der ersten Halbzeit vermochte der FC Subingen überhaupt keine nennenswerten Akzente zu setzen und musste das Spieldiktat gänzlich dem Aufsteiger aus Cornol übergeben.

Trotz diesem Spielverlauf kam es aber auch vor Schwaller kaum zu gefährlichen Abschlüssen, da die Gäste meist kurz vor der gefährlichen Zone abgefangen werden konnten oder durch eigene Fehler bereits vorher aufgehalten wurden. Nichtsdestotrotz konnte der FC Cornol in der 30. Spielminute mit 0:1 in Führung gehen. Nach einem Eckball gelangte Garcia völlig vergessen an den Ball und konnte zur Führung einnetzen.

Die zweite Halbzeit verlief praktisch unverändert. Die Subinger konnten ihre Leistung zwar vergleichsweise etwas steigern, entscheidende Impulse ergaben sich daraus aber keine. Einzig Christian Moser kam nach 70 Spielminuten in erfolgsversprechender Position zum Abschluss.

Der Ball flog jedoch über das Tor. In der Schlussphase führte ein unglückliches Foul im Sechzehner der Heimmannschaft zu einem Elfmeter für den FC Cornol. Mit dem 0:2 konnte Martin Riedo das Spiel bereits zu diesem Zeitpunkt entscheiden.

Nach bescheidenen Leistungen in der Vorbereitung konnte «S’Eis» auch zum Meisterschaftsstart hin noch nicht brillieren. Dennoch steht bereits nächsten Sonntag gegen den Aufsteiger Muttenz die nächste Chance auf dem Programm.