Um 7 Uhr besammelten sich 16 Schüler der 4. Klasse mit ihren Lehrern Gabriela Lang und Florian Wilhelm, sowie 11 Elternteile der Schüler zur diesjährigen Schülerexkursion. Die 3 Gruppen, geleitet vom bewährten Team mit Heinz Lüscher, Jürg Urech sowie Heinz Hess begaben sich sogleich auf ihre individuellen Routen.

Hej, was gab es da nicht alles zu sehen und vor allem zu hören! Da die Bäume in diesem Jahr zum heutigen Tag schon weit fortgeschritten waren und viel Laub trugen, mussten sich alle vor allem auf die Stimmen der Vögel konzentrieren. Aber zwischendurch konnten wir auch einige Vögel direkt beobachten, sei es auf der Suche nach Futter oder Nistmaterial oder aber beim Singen auf den hohen Bäumen. Amseln, Buchfinken, Bachstelzen, Rauchschwalben, Ringeltauben, Stare, Spatzen und Hausrotschwänze konnten zwischendurch immer wieder beobachtet werden. Aber auch viele andere Informationen konnten die Exkursionsleiter weitergeben: Themen wie Federn, Vogelzug, aber auch Schnecken und Bäume wurden erläutert.

Sehr rasch ging die Zeit vorbei, alle Gruppen trafen sich nach ca. 2 Stunden wieder bei der Feuerstelle auf dem Lotten, wo für alle noch ein Znüni (gespendet vom Natur- und Vogelschutzverein) wartete. Mit der schönen Aussicht auf den jetzt noch unverbauten Gibel endete diese Exkursion, die bei guter Witterung (vielleicht noch etwas kalt) durgeführt werden konnte.

Wir danken den Exkursionsleitern für die interessanten Erläuterungen, Karin Fötschl für die Organisation und das Znüni sowie den Schülern und begleitenden Eltern für das grosse Interesse an der Morgenexkursion

Text und Fotos: Heinz Hess