Dass Jonas Schär (N3, 60, TC Zofingen) auf dem Weg zu seinem insgesamt 17. Aargauer Meistertitel bei den Junioren kaum gefordert werden würde, war schon klar, als die Auslosung bekannt wurde.

Der nominell härteste Konkurrent für den amtierenden Schweizer Meister in der Altersklasse U18 war Filip Ilic (R2, TC Brugg) – doch der überliess seinen Finalplatz trotz gewonnen Halbfinalspiel Sven Müller (R4, TC Rigacker-Wohlen). Gegen Schär stand Müller dann erwartungsgemäss auf verlorenem Posten.

Jonas Schär

Jonas Schär

Kein einziges Game musste Jonas Schär im Final abgeben und sicherte sich seinen nächsten kantonalen Meistertitel so überlegen wie kaum je zuvor. Nur gerade ein einziges Game musste Jonas Schär in seinen drei Partien abgeben. 

Nummer eins der Setzlisten räumten ab

Einen souveränen Turniersieg konnte auch der top gesetzte Denis Plüss (R2, TC Brugg) in der Kategorie U16 feiern. Er setzte sich im Finalspiel gegen die Turniernummer zwei Nicolas Kobelt (R2, TC Entfelden) mit 6:3, 6:3 durch.

Und auch in der Altersklasse U14 war es die Nummer eins der Setzliste, die sich den Titel sichern konnte. Arenui Lüthi (R4, TC Teufenthal) wurde seiner Favoritenrolle souverän gerecht und gewann im Finale gegen Gianluca Kunz (R4, TC Brugg) mit 6:2, 6:1. 

Denis Plüss siegte in der Kategorie U16.

Denis Plüss siegte in der Kategorie U16.

Die Serie der Siege der top gesetzten Akteure bei den Junioren fand auch in der Altersklasse U12 ihre Fortsetzung. Dort war es Felix Messmer (R5, TC Esp-Fislisbach), der obenaus schwang und sich im Final gegen Duri Zimmermann (R5, TC Brugg) in zwei Sätzen mit 6:3, 6:2 durchsetzen konnte.

Bei den Jüngsten (U10) schaffte es dagegen Titus Cristea (R7, TC Obersiggenthal) als einziger Junior, sich als Turniernummer zwei den Titel zu sichern. Er schlug im Endspiel Linus Albiez (R7, TC Brugg) mit 6:1, 6:4. 

Siegrist und Fluri siegen souverän

Bei den Juniorinnen konnten sich mit Tanja Siegrist (R2, TC Entfelden) in der Kategorie U16 und Salome Fluri (R5, TC Zofingen) in der Kategorie U14 zwei Spielerinnen durchsetzen, die an Position eins gesetzt waren.

Die beiden gaben auf dem Weg zum Turniersieg keinen Satz ab und wurden damit ihrer Favoritenrolle gerecht. In der U18-Kategorie der Juniorinnen war es Aimée Frey (R3, TC Brugg), die als Nummer zwei ins Turnier gestartet war uns sich den Titel sichern konnte. Bei den U12-Juniorinnen war es Lea Markovic (R6, TC Frick), die den Titel holte.

Sie schlug sowohl die Titelverteidigerin Nastassja Wittmer (R6, TC Unteres Aaretal), als auch die top gesetzte Alexandra Gasser (R6, TC Frick) in zwei Sätzen. 

Tolle Preise

Siegerbild der Aargauischen Junionenmeisterschaft im Tennis.

Siegerbild der Aargauischen Junionenmeisterschaft im Tennis.

Alle Siegerinnen und Sieger der kantonalen Junioren Meisterschaften erhielten ein Goldvreneli, das von der Aargauischen Kantonalbank gesponsert und von Geschäftsleitungsmitglied Dieter Widmer bei der Siegerehrung übergeben wurde. Zudem erhalten die Sieger der Kategorien U14, U16 und U18 eine Wildcard für das internationale Juniorenturnier FROMM Swiss Junior Trophy, das Ende Juli in Oberentfelden ausgetragen wird.