Dank dem Sieg festigte der RTV den zweiten Tabellenplatz, verschaffte sich gleichzeitig im Kampf gegen den Abstieg etwas Luft und hat nun im Kampf um einen Playoff-Platz vier Runden vor Schluss drei Punkte Vorsprung auf den nächsten Verfolger.

Der erneut stark ersatzgeschwächte RTV feierte letztlich einen eindrücklichen Start-Ziel-Sieg und lag von der ersten bis zur letzten Sekunde nie in Rückstand. Bis es soweit war, war jedoch ein hartes Stück Arbeit nötig. Der RTV begann stark und konnte sich nach einer ausgeglichenen Startphase nach einer Viertelstunde mit 8:4 erstmals etwas absetzen.

Bis zur Pause wuchs der Vorsprung sogar auf sieben Treffer an (16:9). Grossen Anteil an der klaren Pausenführung hatten der junge Torhüter Dennis Wipf (20) mit einer bärenstarken Quote von 50 Prozent gehaltenen Bällen sowie Routinier und Captain Igor Stamenov (40) mit vier Treffern und diversen weiteren grossartigen Aktionen. Stamenov war über die gesamte Partie betrachtet der klar beste Spieler auf dem Platz.

Nächstes Spiel gegen das Schlusslicht

In der zweiten Halbzeit führte das Team von Cheftrainer Samir Sarac und Assistenzcoach Patrice Kaufmann rasch mit 19:10 und zehn Minuten vor Schluss mit 25:17. In der Schlussphase liessen dann die Kräfte noch etwas nach, aber der RTV brachte den klaren Vorsprung letztlich souverän über die Zeit. Wipfs Quote lag am Ende bei nach wie vor hervorragenden 39 Prozent und der RTV überzeugte trotz den zahlreichen namhaften verletzungsbedingten Absenzen als kampfstarkes und geschlossenes Kollektiv.

Nach einer rund zehntägigen Meisterschaftspause geht es für den RTV am Samstag, 16. März, mit dem Auswärtsspiel beim neuen Schlusslicht TSV Fortitudo Gossau weiter. Mit einem Sieg in der Ostschweiz würde der RTV dem direkten Ligaerhalt und der Playoff-Qualifikation schon sehr nahe kommen.