Am vergangenen Samstag fand in der Fraumatt-Turnhalle in Liestal die achte Qualifikations-Runde der NLA-Schweizermeisterschaft statt. In ihrer letzten Runde vor der Sommerpause traf das Radball-Team des VMC Liestal in der Besetzung Andry Accola und Lukas Oberer unter anderem auf die beiden Teams am Tabellenende, Frauenfeld und Winterthur, sowie auf die Mannschaften Oftringen und Pfungen, welche auf den Plätzen zwei und drei rangieren. Mit zwei Siegen hätten die Baselbieter eine beruhigende Differenz auf das Team aus Mosnang legen können, mit welchem die Liestaler um den Platz sechs und somit einem Platz in der Finalrunde kämpfen.

Dieses Unterfangen gelang Accola/Oberer. Das Spiel gegen Winterthur wurde gewonnen, da die Zürcher auf Grund einer Verletzung gar nicht antraten. Im Spiel gegen Frauenfeld konnten sich die Liestaler ebenfalls klar durchsetzen. Die beiden Spiele gegen die Spitzenteams wurden aber jeweils verloren. Dank diesen sechs Punkten konnten sich Andry Accola und Lukas Oberer auf den fünften Tabellenrang verbessern und eine Differenz von elf Punkten auf die Toggenburger aus Mosnang legen. Die Mosnanger könnten in der letzten Runde mit vier Siegen zwar noch an den Liestalern vorbeiziehen, jedoch spielen auch sie dann noch gegen die drei Teams an der Tabellenspitze. Rechnerisch ist es also noch möglich, dass die Ostschweizer die Baselbieter noch verdrängen können, auf dem Papier sieht es für die Liestaler jedoch sehr gut aus.

Für Andry Accola und Lukas Oberer würde dies bedeuten, dass sie somit im Herbst zwei weitere Schweizermeisterschafts-Runden bestreiten könnten und sich somit optimal auf den UCI Heim-Weltcup, welcher am 4. November 2017 in Liestal stattfindet, vorbereiten können.