Die Anreise gestaltete sich sehr mühselig mit der angespannten Verkehrssituation im Grossraum Zürich. Dennoch erreichte man das Ziel rechtzeitig und nahm sich vor, möglichst früh die Entscheidung im Spiel herbeizuführen. Wie in vergangenen Spielen stand man in der 5:1-Verteidigung sehr solid. So konnte man sich einen 5-Tore-Vorsprung erarbeiten und es dauerte bis zur 13. Minute, bis der Gastgeber sein erstes Tor erzielen konnte.

Das waren aber auch schon alle positiven Aspekte der ersten Halbzeit. Im Angriff bekundete man grosse Mühe, gegen die grossgewachsene Abwehr Tore zu erzielen. Auch die Fehlerquote war extrem hoch. Dementsprechend mager war die Ausbeute auf beiden Seiten; mit einem Halbzeitresultat von 5:7!

Ein erzwungener Sieg

Nach der Abwehrschlacht in der ersten Hälfte gestaltete sich das Spiel fortan auf Augenhöhe. Beide Mannschaften konnten die Fehlerquoten minimieren und mehr Tore erzielen. Dennoch konnten die Birsfelder nicht an die guten Leistungen aus vergangenen Spielen anknüpfen. Es benötigte viel mentale Stärke, um den Sieg letztlich mit kämpferischen Mitteln zu erzwingen.

Obwohl man den Zuschauern wahrlich keinen Leckerbissen bot, war die Freude und Erleichterung über das Weiterkommen letztlich gross. Nun steht ein wichtiges Heimspiel gegen einen direkten Konkurrenten in der Tabelle – den BSV Stans – in der NLB an.