Die Leimentalerinnen starteten stark in die Partie und führten nach 7 Minuten gleich mit 4:1. Die Thurgauerinnen wurden in der Anfangsphase zu Fehlern gezwungen, während die Gäste aus dem Leimental ihre Angriffe immer wieder mit schönen Abschlüssen über die Flügelspielerinnen laufen liessen.

Von Beginn an war klar, dass die Gäste heute um einiges besser aufgelegt waren. Das Spiel der Leimentalerinnen war spritziger, schneller und frecher als jenes des Heimteams. Die schnell vorgetragenen Angriffe des SPL2 Teams machten den Kreuzlingerinnen zu schaffen. Die 3 Toreführung konnte man so bis zum Ende der ersten Halbzeit halten und man trennte sich mit 14:17 zu Gunsten der Gäste.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte war man ein wenig nervös und angespannt, weil dass Spiel gegen Yellow Winterthur im Hinterkopf war. Jedoch verwaltete man die Führung souverän und blieb im Vorsprung. In der 49`war dann für die Thurgauerinnen der ersehnte Anschlusstreffer da und das Spiel wurde noch einmal richtig spannend.

Das Heimteam, angeführt von Ihrer Topscorerin Martina Strmsek (10 Tore), drückte auf den Ausgleich. Jeder Treffer der Baselbieterinnen wurde sofort in den anschliessenden Anschlusstreffer umgemünzt. In der 58`Minute beim Stand 31:32 für die Gäste, nahmen die Leimentalerinnen ein Timeout.

In der 59.ten Minute entschied die Flügelspielerin Selina Lorenz mit ihrem persönlich 4.ten Treffer das Spiel. Zwar warfen die Kreuzlingerinnen noch einmal den Anschlusstreffer, jedoch reichte dies nicht mehr. So konnten die Baselbieterinnen ihre ersten 2 Punkte in dieser Auf- / Abstiegsrunde einfahren und belegen zurzeit denn 4. Tabellenplatz, welcher der letzte zu vergebende Aufstiegsplatz wäre, hoffen wir, dass dies zum Ende auch so bleibt.

Nun heisst es, am Samstag zu Hause gegen SG Yverdon / Crissier «Hopp HSG Hopp Leimental» zum dritten Spiel um den Aufstieg. Das Spiel beginnt um 20.15 Uhr in der 99er Sporthalle in Therwil, vorher sind diverse HSG Teams im Einsatz, ein Besuch lohnt sich also.

Kreuzlingen Egelsee. – 300 Zuschauer. – SR: Hasler/Hungerbühler. – Strafen: 2-mal Zweiminuten gegen die HSG Leimental und sechsmal 2 Minuten gegen den HSC Kreuzlingen.

HSG Leimental: Köster, Steiner; Schoeffel (4), Muzzolini, Scherb (1), Lorenz (4), Schwaiger, Bütikofer (6/1), Mathys A. (3), Czerwenka (5), Krieger (5), Zimmerli, Mathys S. (5).

HSC Kreuzlingen: Roganovic (1), Hajdunk, Stein; Grathwohl (3), Scherrer, Strmsek (10/3), Klein (1), Weidmann (2), Siller (2), Biegel, Winger (5), Svika (6), Maier (2), Rothacker.

Bemerkungen: Leimental ohne Mezei, Stählin, Brunner (verletzt), Negroni, Herrera (abwesend).