Die Leimentalerinnen gewinnen nach einem nervenzehrenden Spiel mit einem Tor Differenz gegen den GC Amicitia Zürich.

Die entscheidende Partie gegen die Zürcherinnen startete nervös und hektisch mit einigen technischen Fehlern und Fehlwürfen seitens der HSG. Doch die HSG Leimental liess sich nicht unterkriegen und konnte stets mitziehen - jedoch anfangs nicht in Führung gehen. In der 26. Minute gelang es den Leimentalerinnen erstmals mit einem Tor vorne zu liegen. Die eben gesteigerte Motivation zahlte sich rasch aus und die HSG ging mit einem Tor voraus in die Pause (10:11).

Die zweite Halbzeit verlief nicht anders: mal waren die Zürcherinnen mit ein, zwei Toren im Vorsprung, mal war die HSG in Führung. Es zeigte sich ein spannendes, verbissenes Spiel um den Aufstieg in die SPL1. Doch gegen den Schluss der Partie wurde es erst richtig nervenauftreibend. Fünf Minuten vor Ende schoss die Mobiliar Topscorerin Marie-Rose Bütikhofer mit einem von ihren 4 souveränen Penalty-Würfen (insg. 7 Tore von 7 Versuchen) die HSG erneut in Führung. Kurz darauf waren die Leimentalerinnen mit zwei Toren vorne und GC nahm ein Team-Timeout. Danach verlief alles sehr hektisch und der GC Amicitia Zürich konnte innerhalb von eineinhalb Minuten den Ausgleich erzielen. Das entscheidende Tor erzielte dann Ilenia Zimmerli 30 Sekunden vor Spielende und die HSG Leimental gewann knapp mit 21:22. Nach dem Abpfiff war klar: Leimental steigt erstmals mit einem vorzeitig ergatterten Platz in die SPAR Premium League 1 (SPL1, Nationalliga A) auf! Die Emotionen waren gross und die Nerven am Ende, doch das Kämpfen hat sich gelohnt!

In zwei Wochen am Samstag, 5. Mai (Therwil, Anpfiff 16.00 Uhr), bestreiten die HSG Leimental ihr letztes Spiel und Heimspiel dieser Saison in der Auf-/Abstiegsrunde gegen den HV Herzogenbuchsee. Die Leimentalerinnen freuen sich auf viele Unterstützer und auf ein tolles Saisonende!

GC Amicitia Zürich - HSG Leimental I 21:22 (10:11)

Zürich Utogrund – 207 Zuschauer. - SR: Keist/Winkler. – D: Felder – Strafen: fünfmal 2 Minuten gegen den GC Amicitia Zürich, dreimal 2 Minuten gegen die HSG Leimental.

GC Amicitia Zürich: Ligue/Leuenberger Garcia; Bopp (2), Müller (1), Dormann (5), Laszlo, Cibula (2), Zürni (1), Litscher, Beck (6), Lüscher, Ribeiro de Freitas, Decurtins (4/2).

HSG Leimental: Steiner/Köster; Schoeffel (1), Mezei, Lorenz (2/1), Bütikofer (7), Mathys A. (2), Czerwenka, Krieger (2), Zimmerli (7), Mathys S. (1).

Bemerkungen: Leimental ohne Stähelin, Negroni und Brunner (Rekonvaleszent), Schwaiger (krank) und Scherb (abwesend).