Unihockey Basel Regio punktet weiter! Auswärts trotzt das Team Pfannenstiel Egg aus dem Zürcher Oberland ein knappes 4:3 ab. Dank diesem Sieg und der gleichzeitigen Niederlage des bisherigen Leaders Thurgau gegen Gordola übernehmen die Basler nach einem Drittel der Regular Season die NLB-Tabellenspitze.

Nachdem Basel Regio in der vergangenen Woche im Cup als Aussenseiter gegen den Cupsieger und Rekord-Schweizer Meister SV Wiler-Ersigen eine mehr als überzeugende Leistung (3:5) gezeigt hatte, galt es nun im Ligaalltag daran anzuknüpfen. Im letzten Spiel noch "Underdog" gingen die Basler gegen die Zürcher Oberländer (unteres Tabellenviertel) klar als Favoriten in die Partie. Dass diese Umstellung - vor allem im Kopf - schwierig werden könnte, war allen Beteiligten bewusst.

Dennoch vermochten die Basler Spieler im ersten Drittel zu überzeugen. Mit viel Ballbesitz und gefälligen Kombinationen konnten sich die Rheinstädter immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor in Szene setzen. Einziger Kritikpunkt zu jenem Zeitpunkt war die Effizienz. Den Baslern gelang im Powerplay zwar der ersehnte Führungstreffer, doch mussten sie mit der bis dahin einzigen gefährlichen Aktion der Heimmannschaft den Ausgleichstreffer hinnehmen. P. Mendelin hatte aber die richtige Antwort auf seinem Stock und brachte das Gastteam wiederum in Führung.

Im Mitteldrittel kamen dann die Zürcher besser ins Spiel. Die Basler agierten mit dem Ball einfach zu fehleranfällig. Obwohl Schwob mit einem seiner berüchtigten Distanzschüssen die Basler 3:1 in Front bringen konnte, wusste das Heimteam zu reagieren und das Spiel bis zum Ende des Drittels auszugleichen. Dies veranlasste den Basler Head Coach Antti Peiponen in der Drittelpause zu reagieren und sein Team auf zwei Blöcke umzustellen. Basel Regio war fortan wieder das dominante Team und schnürte den Gegner mal für mal in dessen eigener Zone ein. Doch der Torwart von Pfannenstiel konnte sich in dieser Phase mehrfach exzellent in Szene setzen und sorgte dafür, dass das Heimteam mit Unterstützung des wohl lautstärksten Publikums der gesamten NLB weiter auf eine Überraschung hoffen konnte.

Zu diesem Zeitpunkt bewies dann Jolma seinen grossen Wert für die Gäste. Nach einem offensiven Ballgewinn zog er alleine auf den Zürcher Torwart los und zeigte endlich die nötige Effizienz, mit der die Basler das Spiel wohl bereits früher und klarer hätte gewinnen können. In den Schlussminuten versuchte Egg noch einmal alles, um die Partie auszugleichen. Auch wenn die Basler in dieser Phase etwas souveräner hätten agieren können, offenbarte sich letztendlich die fehlende Qualität des Heimteams im Spiel mit dem Ball, so dass die Basler das knappe 4:3 letztlich verdient nach Hause spielen konnten.

Am kommenden Samstag um 19.00 Uhr geht es mit dem Heimspiel in der St. Jakboshalle gegen Unihockey Langenthal Aarwangen weiter. UBR würde sich auf eine ähnliche Unterstützung wie im Cup-Spiel gegen Wiler-Ersigen freuen.

Pfannenstiel Egg - Unihockey Basel Regio 3:4 (1:2, 2:1, 0:1)

Kirchwies, Egg b. Zürich. 175 Zuschauer. SR Ambühl/Bleisch.

Tore: 7. P. Mendelin (M. Jolma) 0:1. 19. F. Luchsinger 1:1. 20. P. Mendelin (R. Staudenmann) 1:2. 25. N. Schwob (R. Schmid) 1:3. 28. T. Huber (S. Schellenberg) 2:3. 36. F. Stauffer (S. Forrer) 3:3. 50. M. Jolma 3:4.

Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen Pfannenstiel Egg. Unihockey Basel Regio keine Strafen.

Liveticker