Am Samstag trat die Mannschaft von Mathys/ Neuenschwander den 1/4 –Final vom Schweizer Cup der Frauen an. Mit dem HSC Kreuzlingen den 5. Platzierten der SPL1. Die Partie fing ausgeglichen an. Mit viel Unterstützung aus der Halle konnte sich die Heimmannschaft im Angriff immer wieder erfolgreich durchsetzen.

Doch in der Verteidigung kamen die favorisierten Gäste immer wieder zu zu einfachen Toren. So gelang es den Gästen bis zur 17. Minute auf 13: 5 davonzuziehen. Doch dann kam die Wende. Die Leimentalerinnen stellten ihre Verteidigung um. So konnte man die wurfstarken Gegner besser im Schacht halten.

Dank guten Paraden von Priscila Köster und guter Deckungsarbeit konnte die Aufholjagd beginnen. Es folgten 13 Minuten in denen das Heimteam ihren ganzen Siegeswillen und Kampfgeist zeigte. Der Abstand wurde immer kleiner und zum Schluss konnte man mit einem Unentschieden (17: 17) in die Pause gehen.

Das SPL2-Team hat sich nun auf den Gegner eingestellt und dominierte zu Beginn der zweiten Halbzeit die Partie. Sie setzten sich gleich mit drei Toren ab. Der Gegner dagegen konnte sich nicht auf das schnelle Spiel der Leimentalerinnen einstellen und musste so einige 7-Meter und 2- Minuten Strafen hinnehmen. Bis zur 54. Minute hielt der Rausch der Leimentalerinnen an.

Die Gegnerinnen fanden kaum einen Weg zum Tor. Vor allem durch die starke Leistung in der Defensive. Leider blieb das Glück nicht auf der Seite der Baselbieterinnen. Abschlusspech hatte zur Folge, dass die Gäste aufholen konnten und drei Minuten vor Schluss in Führung gingen.

Es gelang den Gastgeberinnen, den letzten 7-Meter heraus zu holen, fünf Sekunden vor dem Ende. Doch es sollte nicht sein. Der 7-Meter konnte nicht verwertet werden und die HSG musste sich geschlagen geben. Die Enttäuschung war gross, aber dennoch ist allen bewusst, dass man auf so eine Leistung, mehr als stolz sein kann.

Es war eine geschlossene, starke Mannschaftsleistung. Speziell zu erwähnen gilt Priscilla Köster mit ihren starken Paraden, sowie Angela Krieger die in der Abwehr sowie auch im Angriff eine starke Partie zeigte. Mit diesem Erfolg kann sich das Team nun auf die Auf-/Abstiegsrunde der SPL2/SPL1 fokussieren, die nächsten Samstag den 10.2. beginnt.

Um 18.00 Uhr empfängt unser Damen 1 Yellow Winterthur. Yellow konnte die Hauptrunde auf dem 6. Platz beenden. Ein spannendes Spiel kann also erwartet werden und unsere Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung.