Das Damen I reiste mit dem Ziel an die letzte Runde in Frenkendorf, die 2. Liga GF noch einmal mit dem Punktemaximum zu verlassen. Vier Punkte gab es dank dem 2:1-Sieg gegen Ad Astra Sarnen und dem klaren 5:0 gegen Moutier. Die Leistung vermochte jedoch nur teilweise zu überzeugen.

Die Körpersprache der Aarauerinnen liess von Beginn an zu wünschen übrig. Die routinierten Sarnerinnen nutzten diese Unsicherheiten gekonnt aus und kamen so zu teilweise brandgefährlichen Chancen. Lange Zeit ging das gefährliche Spiel gut, doch dann fand der Gegner doch noch die Lücke und ging verdient in Führung. Die Pause kam dann zum richtigen Moment und in der zweiten Hälfte präsentierten sich die Adlerinnen etwas gefestigter. Es brauchte dann aber zwei feine Einzelaktionen von Michelle Schär, damit der Spielstand gedreht werden konnte. Schlecht gespielt und trotzdem gewonnen. Die Leistung liess damit noch genügend Luft nach oben.

Die Derniere gegen Moutier begann von Aarauer Seite sehr engagiert. Die Westschweizerinnen wurden konsequent unter Druck gesetzt und konnten sich nicht mehr aus der eigenen Zone retten. Die Junioren-Linie schoss Moutier denoch praktisch im Alleingang ab und sorgte für eine komfortable 4:0-Führung zur ersten Pause. Einige kleine Umstellungen sorgten dann dafür, dass der Druck nicht mehr ganz so hoch gehalten werden konnte. Ein schöner PowerPlay-Treffer setzte dann den Schlusspunkt unter die Saison 18/19.

Aarau gewinnt am Schluss die Gruppe 2 mit 30 Punkten und damit sieben Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger Lejon Konolfingen. Oft waren die gezeigten Leistungen gut, einige Aussetzer mussten trotzdem hingenommen werden. Das Saisonziel Aufstieg wurde erreicht und nun beginnt bereits die harte Arbeit, damit die Saison eine Liga höher ebenfalls erfolgreich gestaltet werden kann.