Nach der sehr anstrengenden und kräftezerrenden Englischen Woche für die Leimentalerinnen, kann auf zwei Niederlagen sowie den ersten Sieg in der SPL1 der Vereinsgeschichte zurück geblickt werden. Nachdem wieder etwas Ruhe einkehren konnte, steht nun schon die nächste Herausforderung bevor.

Am kommenden Samstag spielen die Leimentaler Damen auswärts gegen den LK Zug. Die Ausgangslage scheint eindeutig zu sein. Das Heimteam, welches momentan auf dem 1. Tabellenplatz der SPL1 steht, gegen die HSG, die sich aktuell mit lediglich einem Sieg und immer wieder teils knappen und teils sehr deutlichen Niederlagen zufriedengeben muss. Es wird bereits die zweite Begegnung der beiden Teams in der laufenden Saison sein. Das erste Duell ging deutlich zugunsten des LK Zug aus (28:44). Vor allem viele technische Fehler und das schnelle Konterspiel der Zugerinnen wurden der HSG zum Verhängnis. Dies gilt es am kommenden Samstag zu verbessern und den Zugerinnen somit keine einfache Partie zu bieten. Dass die HSG im Stande ist auch gegen «grosse Teams» zu bestehen, haben sie mit der knappen Eintor-Niederlage gegen den LC Brühl, deutlich gezeigt.

Welche Leistung und Konstanz das Team von Thomas Mathys und Christoph Herde am kommenden Samstag abrufen und ob ein Mittel gegen die starke Mannschaft des LK Zug gefunden werden kann, wird sich zeigen und lässt vielleicht, auch wenn nur hauchdünn, von einer Sensation träumen.

Anpfiff ist am kommenden Samstag, den 10. November 2018 um 18:00 Uhr in der Sporthalle in Zug. HOPP HSG!!