Das Spiel war von der ersten Minute an umkämpft und die beiden Verteidigungsreihen liessen nur wenige Schüsse aufs Tor zu. Die 1:0-Führung von Horgen in Überzahl kann der Wassersportverein (WSV) Basel wenig später noch ausgleichen. Kurz vor Viertelsende verwertete Horgen den ersten von gesamthaft drei Penalties zur 2:1-Führung. Keinesfalls waren die Baslerinnen chancenlos, doch vor dem Tor agierten sie des öfteren zu überhastet oder zu wenig präzis.

Horgen machte es besser und nützte zwei Fehler gnadenlos aus und ging zur Mitte des Spiels mit 4:1 in Führung und baute diese Führung nach wenigen Angriffen im dritten Viertel auf 5:1 aus. Vielleicht nahm nun Horgen etwas Druck weg oder die Baslerinnen wurden stärker, auf jeden Fall stand nun die Torfrau von Horgen immer mehr im Mittelpunkt und der WSV kam mit einem Doppelpack bis auf 5:3 heran.

Vorentscheidung mit dem siebten Gegentreffer

In Überzahl hatten die Baslerinnen nun die Möglichkeit das Score weiter zu verkürzen, spielten aber zu überhastet, scheiterten und mussten im direkten Gegenangriff das 6:3 hinnehmen. Wenig später folgte dann das 7:3, die Vorentscheidung. Der WSV konnte zwar mit einem tollen Angriff auf 4:7 verkürzen, doch zu mehr reichte es nicht mehr.

Bereits am nächsten Freitag, 8. Juni, treffen die Damen des WSV schon wieder auswärts in Horgen im Rahmen der Meisterschaft auf den gleichen Gegner.