Der TV Birsfelden erkämpft sich zuhause erneut einen ungemein wichtigen Sieg mit 26-24 (12-14). Nach der deutlichen Niederlage letzte Woche gegen Stans mussten sich die Birsfelder gleich auf die nächste Knacknuss einstellen. Die SG Wädenswil/Horgen befand sich vor diesem Spiel auf dem 8. Tabellenplatz mit gleich vielen Punkten auf dem Konto wie die Hafenstädter. Die Spielveranlagung der Zürcher ähnelt der von Stans, da diese ebenfalls blitzschnell versuchen, aus der Verteidigung umzuschalten und so einfache Tore zu erzielen. Diesem Mittel hatten die Birsfelder vor einer Woche vor allem aufgrund mangelndem Rückzugsverhalten nichts entgegenzusetzen.  

Ighirris Mannschaft zeigte jedoch gleich von Beginn weg, dass man sich nicht erneut so einfach düpieren liess. Trotz einiger technischer Fehler im Angriff konnte man sich geschlossen zurückziehen und den schnellen Vorstössen der Zürcher geordnet entgegentreten. Die Anfangsphase wurde somit von soliden Abwehrreihen und leider einigen Ungenauigkeiten im Birsfelder Aufbauspiel geprägt. Der Gast kam zwar nicht zu vielen einfachen Toren, konnte jedoch aus den Defiziten der Hafenstädter dennoch Kapital schlagen und setzte sich zwischenzeitlich mit vier Toren ab. Mit einem kurzen Schlussspurt am Ende der ersten Halbzeit konnte dieser Rückstand beim Spielstand von 12:14 jedoch noch halbiert werden.

Für die zweite Halbzeit stand klar die Offensive im Fokus. Man musste unbedingt die unnötigen Ballverluste vermeiden und sich weiterhin konsequent gute Wurfpositionen erarbeiten. Wieder fanden die Birsfelder rasch ins Spiel und konnten auch resultatmässig gleichziehen. Gegen die wirbligen Zürcher verzichtete man auf eine offensive Verteidigungsvariante, was sich auszahlte, denn immer wieder blieben deren Wurfversuche im Birsfelder Block hängen. Falls der Durchbruch doch gelang, war meist der stark parierende Tränkner im Tor zur Stelle und konnte die gegnerischen Würfe entschärfen. Richtig abzusetzen vermochte sich die Heimmannschaft aber erst ab der 50. Minute, wo man sich mit drei Toren in Folge ein kleines Polster herausspielte. Trotzdem kamen die Zürcher durch eine taktische Umstellung im Angriff noch einmal gefährlich nahe an das Heimteam heran. Der gegnerische Torhüter wurde im Angriff durch einen siebten Feldspieler ersetzt und die dadurch erzeugte Überzahlsituation wurde clever ausgespielt. Trotzdem konnte Ighirris Mannschaft den Vorsprung über die Zeit bringen und gewann mit einer weiteren beherzten Mannschaftsleistung verdient mit 26-24.   

Dieser Sieg bedeutet ein weiterer grosser Schritt in Richtung Saisonziel Klassenerhalt. Man hat sogar erneut den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle gefunden und konnte auf den 8. Zwischenrang vorstossen. Ungeachtet dessen steht gleich nach der Fasnachtswoche erneut ein wichtiges Spiel auf dem Programm. Der HC KTV Altdorf, welcher sich momentan auf einem Abstiegsplatz befindet, empfängt den TV Birsfelden am Samstag den 16. März im Altdorf Feldli (Anpfiff 18:00). Die NLB des TV Birsfelden wünscht allen viel Spass an de „drey scheenschte Dääg“ und hofft weiterhin auf die Unterstützung der Zuschauer. Hopp TVB!

TV Birsfelden – SG Wädenswil/Horgen 26:24 (12:14)

Sporthalle Birsfelden – SR Brunner/Morad – Strafen: 3 x 2 Minuten gegen Birsfelden, 1 x 2 Minuten gegen SG Wädenswil/Horgen – Torfolge: 1:1, 3:3, 4:4, 5:4, 5:6, 5:7, 6:8, 6:9, 7:9, 9:12, 10:14, 12:14, 13:15; 15:15, 16:16, 17:17, 18:17, 20:18, 20:20, 22:20, 24:21, 25:22, 26:23, 26:24.

TV Birsfelden: Kühner / Grazioli / Tränkner (15 Paraden); Buob (3), Riebel, Sala (3), Butt (1), Voskamp (4), Thomsen (7), Mikula (5/3), Heinis (2),  Müller, Dietwiler (1), Jutzeler

SG Wädenswil/Horgen: Kasalo (6 Paraden) / Schäfer (2 Paraden); Gantner Simon (2), Affentranger (5/4), Gantner Sandro (3), Gantner Daniel(1), Pospisil (3), Schäfer, Gantner Pascal (3), Kälin (1), Gantner Christian (1), Kummer, Wolfer, Karlen (5), Koller

Bemerkungen: Birsfelden ohne Spänhauer, Stähelin, Galvagno (alle verletzt), Esparza, Oliver, Zwicky (nicht im Aufgebot). Verhältnis verschossener Penaltys: 0:1.