Beide Teams liessen sich gegenseitig viel Platz und konnten so den Ball ruhig in den eigenen Reihen halten. Erstmals gefährlich für das Heimteam wurde es nach 5 Minuten, ein Weitschuss der Kloten Spielerin traf nur die Torumrandung. Die Derendingerinnen wussten nun, dass man den Gegner nicht von weitem schiessen lassen darf. Zwei Minuten später konnte Vanessa Kley ihre in jedem Spiel hervorragende Leistung mit ihrem 1. Tor belohnen. Eine scharfe Hereingabe von Noemi Bühler von rechts verpasste Carla Hager knapp und Vanessa konnte erben und das 1:0 erzielen.

Derendingen war nun klar das bessere Team. Immer wieder konnten sie über die Flügel durch gute Zuspiele der Verteidigung nach vorne preschen oder sie kombinierten sich durch die Mitte bis vor's Tor der Klotenerinnen. So wurden Chance um Chance vergeben ohne ein zweites Tor zu erzielen.

Keine gefährlichen Angriffe von Kloten

Kloten kam nie wirklich gefährlich vor das Tor des Heimteams. Entweder wurde der Ball bereits im Mittelfeld verloren oder die Verteidigung des SCD klärte ruhig und brachte den Ball wieder in die eigenen Reihen. Auf den Zuschauerplätzen hoffte man, dass die vergebenen Torchancen sich nicht wieder rächten und sie am Schluss wieder ein «dummes» Tor erhalten. Bis zur Pause blieb es aber beim knappen 1:0.

Nach der Pause drückte das Heimteam aufs Tempo. Immer wieder lancierten die beiden Innenverteidigerinnen ihre «Vorderleute» mit langen Bällen welche zu guten Torchancen führten.  Ein schöner Pass von Aline Bühler, hinter die Verteidigungslinie der Gäste, konnte durch Corinna, die schneller als die Gegnerinnen war, zum so wichtigen 2:0 verwertet werden. Jetzt kam das Heimteam in einen richtigen Spielrausch, immer wieder kombinierten sie wunderschön über die Flügel oder durch die Mitte, leider blieb jedoch der Torerfolg noch aus.

Penalty wegen taktischem Foul

Gefährlich vor dem Heimtor wurde es selten, bis zur 67. Minute, da musste Annina Sommer einen unnötigen Ballverlust ihrer Vorderleute ausbügeln, machte ein taktisches Foul im Strafraum, was zu einem Penalty und einer gelben Karte für Annina führte. Den Penalty verwandelte die Kloten Spielerin Sabrina Bodenmann sicher.

Nur ein paar Minuten später profitierte Corinna Saladin von einem Missverständnis in der Klotener Verteidigung und konnte mit einem satten Flachschuss das 3:1 erzielen.

Nach ihren kräfteraubenden Spurts wurde Corinna dann durch Elin Bogaert ersetzt. Derendingen liess nun nicht mehr locker und drückte weiter aufs Tempo. Vanessa setzte sich ein weiteres Mal auf der Seite durch, ihr Pass zur Mitte konnte die eingewechselte Elin zum vielumjubelten 4:1 verwerten. Beinahe gelang auch Carla nach einem Energieanfall auf der linken Seite noch ein Tor. Ihr Schuss ging leider knapp am Tor vorbei. Auch sie wurde nach einer starken Leistung dann durch Sofia Camprubi ersetzt.

Tor kurz nach Einwechslung

Der Platz Speaker hatte noch nicht einmal den Wechsel von Michelle Zahler für Lina Schläfli durchgegeben, da konnte Michelle schon ein Tor bejubeln. Vanessa setzte einem für viele schon verloren geglaubten Ball nach, erwischte ihn knapp vor der Auslinie und ihre Flanke konnte die eben eingewechselte Michelle zum Schlussresultat von 5:1 verwerten.

Neben Vanessa, welche mit 2 Assists und 1 Tor, Spielerin des Abends J war, ist es für den Trainer Urs Bühler wichtig, die gesamte, sehr gut organisierte Teamleistung hervorzuheben.
«Jede Spielerin hat mit ihrer individuellen Stärke, zu einer noch stärkeren Mannschaftsleistung beigetragen!»