Mit der Zentralfeuerpistole 25 m hatte sich Christian Klauenbösch nach schwacher erster Hälfte trotz fulminantem Schnellfeuerteil mit Rang 7 begnügen müssen. Sein Können zeigte der 26-jährige Altinternationale dann im CISM-Schnellfeuer eindrücklich.

«Je schneller, desto präziser», lautete beim Bottenwiler die erstaunliche Formel. Seine 586 Punkte waren Sonderklasse, wie nur der Vorsprung von 12 Zählern unterstreicht. Mit dieser Topleistung sicherte sich Klauenbösch auch den Kombinationstitel mit der Zentralfeuerpistole.

Nerven unter Kontrolle

Die in Pfaffnau wohnhafte Behindertensportlerin Nicole Häusler erzielte im Liegendmatch mit 60 Schüssen 598,5 Punkte. Das Aushängeschild der Sportschützen Kölliken hatte im 50-m-Liegendmatch zu kämpfen.

Nicole Häusler verteidigte ihren Titel im 50-m-Liegenmatch WSPS.

Nicole Häusler verteidigte ihren Titel im 50-m-Liegenmatch WSPS.

Nach einem Durchhänger in der Mitte des Programmes lag der Berner HansPeter Steffen gleichauf. Aber Nicole Häusler steigerte sich wieder und distanzierte den Steffen schliesslich um 1,8 Punkte. Damit holte die 39jährige Pfaffnauerin in Aargauer Diensten nach dem Sieg mit dem Luftgewehr im Winter den zweiten SM-Titel in diesem Jahr.

Zwei Medaillen für Rafael Bereuter

Mässig erfolgreich endete der Tag für die besten Aargauer Gewehrschützen 300 m. Immerhin rettete der Freiämter Rafael Bereuter im 300 m CISM-Schnellfeuer Rang 2 bei Punktgleichheit mit dem Freiburger Sieger Gilles Dufaux. Die beiden Nationalkaderschützen lagen während
des ganzen Programmes eng beisammen. Bei je 559 Punkten entschieden 10:15 Innenzehner gegen Titelverteidiger Bereuter.

Als «Sonderprämie» heimste Bereuter dadurch auch noch Silber in der CISM-Kombination ein. Enttäuschend endete der 300-m-Liegendmatch der Senioren. Nach einem kompletten Aargauer Medaillensatz im Vorjahr verfehlte Rolf Denzler als bester Rüebliländer auf dem 4. Platz Bronze um zwei Ringe. Titelverteidiger Ruedi von Arx landete auf Rang 11 knapp vor Peter Haltiner.