Der Schneefall, die schöne Weihnachtsdekoration beim Eingang zum Alters-und Pflegeheim Frenkenbündten, der weihnachtlich geschmückte Saal machte unserer jährlichen Adventsfeier alle Ehre. Wieder einmal passte das Wetter zum diesjährigen Thema Winter. So klopfte man, wie zu früheren Zeiten, beim Eingang die Schuhe vom haftenden Schnee ab, zog den dicken Wintermantel samt Handschuhen und Hut oder Kappe aus und bezog seinen Platz im grossen Saal der Frenkenbündten. Auch unsere Mitglieder die zugleich Bewohner des Heims sind, gesellten sich dazu. Bald schon ertönte das erste Weihnachtslied und ein Gedicht von Johann Peter Hebel vorgetragen vom Vorstandsmitglied Elisabeth Kaderli eröffnete die Adventsfeier des SRL.

Nach einem herrlichen 3 Gang Menu ging es Schlag auf Schlag im Nachmittagsprogramm weiter. Zuerst wurde der neue Jahreskalender 2018 (übrigens die 10 Ausgabe) vorgestellt und Neuigkeiten mitgeteilt. Die treuen Sponsoren auf der Titelseite wurden namentlich in einem 6Zeiler erwähnt und für ihre Treue wurde geklatscht und gedankt.

Anschliessend wurde von der zukünftigen Präsidentin Ruth Grieder die Vereinsferien vorgestellt und ein kleiner Vorgeschmack auf die Ferienregion Salzkammerguts per Power Point-Präsentation abgegeben. Der noch im Druck befindliche Ferienflyer wird anfangs Februar den Mitgliedern zugeschickt.

Die Fotoshow mit Musikbegleitung passte ausgezeichnet zum heutigen Wetter und die tiefverschneiten Landschaften im Baselbiet, Bernbiet und Wallis liessen erahnen wie kalt es im Winter 1980-82 mit minus 20 Grad war.

Nach dem Hebel Gedicht „Isch ächt do obe Bouwele feil“- und Weihnachtsliedern freute man sich auf den Kaffee und das Überraschungsdessert aus der Küche des APH. Schon der Anblick auf den mit Liebe dekorierten Teller, liess erahnen, dass diese Eigen-Kreation wunderbar schmecken würde!

Gespannt wartete man nun auf den Besuch aus dem hohen Schwarzwald und siehe da, Santichlaus und sein Gehilfe waren im Anmarsch und verteilten Grättimänner und durften einige Värsli entgegennehmen. Anschliessend hörte man dem Schlusswort, des Co-Präsidium zu und durfte um 16.ooh den Jahreskalender im Foyer entgegennehmen. Mit den besten Wünschen für's kommende Jahr verabschiedete die Präsidentin die 80 Mitglieder, und sie durfte viele Dankesbezeugungen und Wertschätzung entgegennehmen. 

EE