Der Start lief jedoch nicht wie geplant. Die HSG hatte grosse Mühe, ins Spiel zu finden und war schnell mit drei Toren im Rückstand. Bis zur 15. Minute konnten sie den Rückstand halten dank einer sehr guten Leistung des Torwarts. Danach konnten sich die Leimentaler fangen und ins Spiel zurückfinden. Mit einer guten defensiven Leistung und einem effizienten Abschluss im Angriff konnten die Leimentaler mit einem Unentschieden in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit ging es jedoch nicht weiter wie zum Ende der ersten Hälfte. Im Gegenteil, sie knüpften an den Anfang des Spiels an und zeigten wieder eine schwache Leistung in der Verteidigung. Wieder konnte der Rückstand, dank einer starken Leistung des zweiten Torhüters, bei zwei bis drei Toren gehalten werden.

Wende nach der Auszeit

In der 45. Minute nahm Interimscoach Nicola Kaiser das erste Timeout für die Leimentaler. Und diese Auszeit zeigte deutliche Wirkung. Die Leimentaler konnten das Spiel dank einer sehr starken Verteidigung zu ihren Gunsten drehen, trotz vieler 2-Minuten-Strafen. Die Schlussphase war sehr stark und dem Heimteam wurden nicht mehr viele Chancen gegeben. So konnte auch das zweite Spiel der Saison gewonnen und ein makelloser Start in die Saison erreicht werden. 

Am Samstag, 22. September 2018, trifft die Herren 1 in Oberwil auf die SG Kloten Handball. Auch dieses Spiel wollen Sie natürlich gewinnen und hoffen auf die Unterstützung des Publikums in der Halle.