Wie die Kantonspolizei Uri am Samstag mitteilte, fuhr kurz vor 19 Uhr auf der A4 eine Kolonne im Flüelertunnel Richtung Süden. Weil beim Kreisel in Flüelen der Verkehr stockte, kam es im Tunnel zu einem Rückstau und darauf zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos. Eines der Autos wurde auf die Gegenfahrbahn geschoben und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Camper.

Die fünf Verletzten wurden mit Ambulanzen der Rettungsdienste Uri, Schwyz und Nidwalden in die Kantonsspitäler Uri, Schwyz und Luzern überführt. Die Personen hatten sich leicht bis mittelschwer verletzt.

Alkohol war beim Unfall nicht im Spiel, wie Tests zeigten. Wegen des Unfalls musste der 2,6 Kilometer lange Tunnel während drei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde via A2 und durch das Dorf Flüelen umgeleitet.