Mehrere Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs noch im Innern des Gebäudes aufgehalten hatten, konnten sich selbständig ins Freie begeben. Zwei Personen wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht, heisst es in der Mitteilung weiter.

Am Sonntagmorgen kurz vor 3.30 Uhr wurde die Kantonspolizei nach eigenen Angaben informiert, dass am Weiergrabenweg in Steffisburg ein Mehrfamilienhaus brennt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Flammen schlugen aus den Fenstern und es hatte sich starker Rauch entwickelt.

Anwesende Personen meldeten den Einsatzkräften, dass noch eine minderjährige Person vermisst werde. Die Angehörigen der Feuerwehr begannen umgehend mit den Löscharbeiten, konnten das Gebäude aus Sicherheitsgründen zunächst jedoch nicht betreten.

Konkrete Hinweise auf Identität des Kindes

Das Feuer als solches brachte die Feuerwehr schnell unter Kontrolle. Doch das vermisste Kind konnten die Rettungskräfte nur noch leblos bergen. Laut Mitteilung geht man aktuell davon aus, dass das geborgene Kind jene minderjährige Person ist, die als vermisst gemeldet wurde. Das verstorbene Kind ist formell noch nicht identifiziert, jedoch bestünden "konkrete Hinweise auf seine Identität", heisst es in der Mitteilung.

Insgesamt 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Steffisburg Regio standen im Einsatz. Zudem waren die Kantonspolizei Bern, drei Ambulanzteams und das Care Team des Kantons Bern vor Ort.

Während des Einsatzes waren mehrere Strassen rund um den Brandort gesperrt. Das Mehrfamilienhaus ist aufgrund des Brandes nicht mehr bewohnbar. Ermittlungen zur Klärung der Umstände und der Brandursache wurden aufgenommen.