• Markstimmung: SMI massiv unter dem Niveau von 8 888 (Aktuell: 8 574) - Wall Street: US-Wertschriftenmärkte: +3.29% -- Möglichkeit von einer Zinserhöhung im 2019  -- Gold über der Marke von 1‘200 US-$ pro Unze (Aktuell: 1‘284 U-$)! Öl schwingt sich nach oben (48.82 US-$) – Apple bald auf gutem Einstiegsniveau – Gedeckte Calls: Gebot der Stunde
  • Firma: Julius Bär Gruppe AG (Börsensymbol: BAER SW) ist eine der führenden Private-Banking-Gruppen in der Schweiz wie auch weltweit in allen bedeutenden Finanzzentren vertreten. Die Gruppe, deren Wurzeln bis ins Jahr 1890 zurückreichen, konzentriert sich auf die Vermögensverwaltung und Anlageberatung für private Kunden und auf globales Wealth Management und betreute per Ende Oktober 2018 ein Kundenvermögen von 395 Milliarden Schweizer Franken. Die Bank Julius Bär & Co. AG, eine der bekanntesten Schweizer Privatbanken, ist die bedeutendste operative Gesellschaft der Gruppe. Die angebotenen Dienstleistungen beinhalten sowohl Private Banking, aktive Betreuung von Aktienportfolios, festverzinsliche, gemischte und alternative Anlagen, effiziente Lösungen für die weltweite Abwicklung von Börsengeschäften, Vermögens- und Steuerplanung, administrative Verwaltung und Verwahrung der Wertpapiere als auch Lombardkredite und komplexe Kreditstrukturierungen. Darüber hinaus offeriert der Konzern seinen Kunden bankeigene Researchdaten und Publikationen wie beispielsweise Informationen und Einschätzungen zu aktuellen Themen an den Aktienmärkten. Im Weiteren werden externe Vermögensverwalter und Finanzberater betreut. (Quelle: www.finanzen.net)
  • Perfekter Start für Julius Bär: +6.06% im 2019 (Halten)
  • Anlagevorschlag: Einen mehr als sensationellen Anlageerfolg hatten Sie bislang im 2019 mit den Papieren der Julius Bär Bank, jetzt gilt es inne zu halten und keine weiteren Schritte zu unternehmen, da wir jetzt ein Kurs-/Gewinnverhältnis erreicht haben, welches mit Fug und Recht nicht mehr als Schnäppchenterritorium bezeichnet werden kann. Daher ist nun Zurückhaltung gefordert. Mit den gedeckten Calls, welche Sie in Position gebracht haben, verfügen Sie über einen signifikanten Puffer nach unten. Wichtig ist insbesondere, dass Sie die einkassierte Dividende nicht reinvestieren, sondern einfach stehen lassen. Kurz vor Verfall der Optionen werden wir diese auf einen späteren Termin verschreiben, um nochmals eine zusätzliche Prämie einzukassieren. Damit dieses Unterfangen erfolgreich von statten geht, bitte ich Sie, mich einen Monat vor dem Optionenverfall zu kontaktieren, damit wir die entsprechende Transaktion durchführen können. Dadurch optimieren Sie einfach einmal Ihren Einstandspreis. Ich gebe der Julius-Bär-Aktie noch ein Aufwärtspotenzial von 8% bis in den Sommer 2019 hinein. Werden Sie bitte nicht übermütig und verändern Sie auf keinen Fall Ihre Strategie.
  • Anlagestrategie: Bislang sehr erfolgreich, aber die Dividende darf nicht reinvestiert werden.
  • Fazit: zu spät für Nachzügler, welche den optimalen Moment verpasst haben.