• Markstimmung: SMI wieder über der 8888-Marke (Aktuell: 9084) - Wall Street: US-Wertschriftenmärkte: +0.06% -- Möglichkeit von zwei Zinserhöhungen im 2018 -- Gold über der Marke von 1‘200 US-$ pro Unze (Aktuell: 1‘209)! Öl schwingt sich nach unten (68.48 US$) – Apple (AAPL US): neuer Rekordkurs (Halten)
  • Firma: MTU Aero Engines AG (Börsensymbol: MTU GY) ist ein führender Hersteller von Triebwerksmodulen und -komponenten sowie von kompletten Flugzeugtriebwerken und Industriegasturbinen. Zu den Kunden zählen sowohl zivile als auch militärische Hersteller und Betreiber von Flugzeugen und Industriegasturbinen auf der ganzen Welt. Auch in Helikoptern kommen die Produkte von MTU Aero Engines zur Anwendung. Darüber hinaus ist die MTU in der Instandhaltung von Triebwerken tätig und nutzt ihr Know-how aus dem Triebwerksbau auch im Industriegasturbinen-Geschäft. Die Bandbreite der hergestellten Produkte erstreckt sich von Großraumflugzeugen wie dem neuen Airbus A380 oder der Boeing 747 über große Passagiermaschinen wie den Airbus A320. Im Militärbereich gilt MTU auf nationaler Ebene als Systempartner für fast alle Flugtriebwerke der Bundeswehr. Auch an Antrieben für die Militärmaschinen Tornado, Eurofighter/Typhoon und den Militärtransporter A400M ist MTU beteiligt. National und international ist MTU maßgeblich an allen zentralen Technologieprogrammen beteiligt und kooperiert unter anderem mit General Electric und Rolls-Royce. (Quelle:www.finanzen.net)
  • Turbinenbauer startet durch: +72.41% innert einem Jahr (Nachladen)
  • Anlagevorschlag: Der Höhenflug des deutschen Flugzeugmotorenspezialisten MTU Aero Engines geht in die nächste Runde. Seit der Titel erstmals vor Kurzem die Marktkapitalisierungsgrenze von 10 Milliarden Euro durchschritten hat, haben sich insbesondere amerikanische Investoren der XXL-Klasse dort eingenistet und kaufen gezielt weitere Positionen ein. Momentan ist der Titel in meinen Augen leicht überteuert, aber wenn Sie Sitzleder im Hinblick auf das Jahr 2020 aufweisen, können Sie ungeniert diesen Titel erwerben. Sie benötigen auch keine Absicherungsstrategie. Die Geschäftsentwicklung ist mehr als sensationell. Laut meinen Modellen erreicht das Kurs-/Gewinnverhältnis per 2020 die Marke von 21 Punkten, was eine Bewertungssensation darstellen würde. Auf gutem Weg ist die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital: Im 2018 sollte die Marke von 20% locker erreicht werden.  Nicht der Rede wert ist hingegen die Dividendenrendite, welche unter 2% liegt. Hier lautet die Devise ansammeln und alle vier Jahre neu reinvestieren. Auch das charttechnische Kursbild vermag zu überzeugen. Damit können Sie sich als konservativer Investor weiterhin mehr als sicher fühlen. Verändern Sie Ihre bestehende Position nur nach oben. (Nachladen)
  • Anlagestrategie: Nachladen unter allen Markumständen.
  • Fazit: Topwert auf absehbare Zukunft bis ins 2022.
  • Leserfragen: money@azmedien.ch