«Schon bei kurzen Spaziergängen bin ich ausser Atem und bekomme kaum mehr Luft. Meine Lungen aber sind gesund. Was kann die Ursache für diese Atemnot sein?»

_______

Atemnot bei geringen körperlichen Belastungen wie etwa Gehen in der Ebene, Treppensteigen oder bei Haushaltsarbeiten gehört zu den typischen Symptomen einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Bei fortgeschrittener Herzschwäche kann die Atemnot bereits in Ruhe, besonders beim flachen Liegen auftreten. Dies führt dazu, dass das Kopfteil des Bettes immer höher gestellt werden muss, um in der Nacht genügend Luft zu bekommen. Manchmal tritt die Atemnot erst nach zwei oder drei Stunden Schlaf auf und bessert erst, wenn man sich hinsetzt oder aufsteht. Leider werden erste Anzeichen von Atemnot und Kurzatmigkeit bei körperlicher Belastung häufig mit dem Älterwerden oder mit einem ungenügenden Trainingszustand entschuldigt, ohne dass eine ärztliche Abklärung erfolgt. Eine störende Atemnot sollte aber auf jeden Fall ausführlich abgeklärt werden, da neben Lungenleiden häufig auch Herzkrankheiten Ursache einer Atemnot sein können. Dies insbesondere auch im höheren Alter. Ich rate Ihnen, sich bei Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin vorzustellen. Mit einem einfachen Bluttest (BNP, respektive NT-proBNP) kann nämlich die Verdachtsdiagnose «Herzschwäche» erhärtet oder entkräftet werden. Sollte sich der Verdacht durch den Bluttest erhärten, muss ein Herzultraschall beim Herzspezialisten erfolgen.

_______

«Nicht nur im Sommer, auch bei kühleren Temperaturen sind meine Füsse und Knöchel geschwollen. Warum passen mir meine Schuhe nicht mehr? Zugenommen habe ich nicht.»

_______

einschwellungen, auch Ödeme genannt, gehören zu den häufigsten Problemen überhaupt. Beinschwellungen können einseitig oder beidseitig (symmetrisch) auftreten. Treten Beinschwellungen einseitig auf, muss nach lokalen Problemen gesucht werden. So können etwa Venenabflussprobleme, Thrombosen oder Entzündungen im Bereich der betroffenen Extremität eine Beinschwellung verursachen. Falls aber beide Beine, respektive Unterschenkel gleichermassen von Schwellungen betroffen sind, liegt ein systemisches Problem vor. Beinschwellungen bis zum Schienbein kommen oft bei Herzschwäche (Herzinsuffizienz) vor. Neben einer Herzinsuffizienz können auch Nierenkrankheiten und gewisse Medikamente symmetrische Beinschwellungen hervorrufen. Beinschwellungen im Rahmen einer Herzinsuffizienz fördern das nächtliche Wasserlassen, was gehäufte nächtliche Toilettengänge (3-4 pro Nacht) zur Folge haben kann. Mit einer zielgerichteten klinischen Untersuchung und Laboranalyse lassen sich harmlose von krankhaften Beinschwellungen gut unterscheiden. Besteht der Verdacht auf eine Herzinsuffizienz, kann diese durch einen Herzultraschall bestätigt werden.

_______

«Ich bin energielos und abgeschlagen und habe trotz Müdigkeit Schlafprobleme. Was kann eine Ursache dafür sein?»

_______

Müdigkeit und Abgeschlagenheit können Symptome einer Herzschwäche sein, insbesondere dann, wenn auch noch Schlafprobleme durch nächtliche Luftnot oder häufiger nächtlicher Harndrang bestehen. Neben der Herzinsuffizienz sollten auch andere organische Ursachen, wie beispielsweise eine nächtliche Atemstörung (Schlafapnoe-Syndrom) oder eine Blutarmut (Anämie) ausgeschlossen werden.

*Prof. Dr. med. Otmar Pfister ist Leitender Arzt Kardiologie Universitätsspital Basel