"Wunderkind" Andrew Alexis Almazán Anaya macht im Fach Psychologie am 18. August in der "Universidad del Valle" in der mexikanischen Hauptstadt seinen Abschluss.

Almazán ist ausserdem im siebten Semester im Fach Medizin an der Universidad Panamericana eingeschrieben und unterstützt die Freie Nationale Universität Mexikos (UNAM) in der Diabetesforschung. Er gründete mit seinen Eltern zudem ein Zentrum für hochbegabte Kinder.

Das Wunderkind musste mit neun Jahren die Schule verlassen. Schon mit vier Jahren hatte er die Lehrer mit fehlender Disziplin, Lerndefiziten und Aufmerksamkeitsdefiziten sowie mit komplexen Fragen genervt. Dennoch erhielt der Junge die Hochschulreife, als er zwölf war, und schrieb sich gleich für mehrere Fächer an der Universität ein.