Die am 23. Juli zu Ende gegangene Werkschau war die erste Ausstellung, die Delacroix seit 1963 in Frankreich gewidmet wurde. Gezeigt wurden über 180 Werke aus allen Schaffensphasen, angefangen von seinen Historien- und Schlachtenbildern über seine Tier- und Orientmalerei bis hin zu seinen Porträts und religiösen Arbeiten.

Delacroix gilt unter anderem als Wegbereiter des Impressionismus. Die Werkschau wird ab 17. September 2018 im Metropolitan Museum of Art in New York zu sehen sein. Laut Louvre ist es die erste Retrospektive des Malers in Amerika.