Die Feuerwehr habe nicht einmal ein Auto besessen - "es war höchst prekär", sagte der 53-Jährige zu "Der Landbote". Als Kantischüler sei er der Schriftgelehrte in der Mannschaft gewesen. Deshalb habe er es auf sich genommen, vor jeder Übung den Hydranten zu erklären. Alle anderen hätten sich geschämt. "Wenn wir gerannt sind, musste ich nur den Hydrantenschlüssel schleppen", so Müller.

Das Schalten und Walten in kleinen Gemeinden hat den Komiker und Autor immer fasziniert. Mit "Heute Gemeindeversammlung" zeigt er ab dem 10. Oktober im Casinotheater Winterthur ein Stück, für das er sich ausgiebig mit der heimischen Kommunalpolitik befasst hat. Geschrieben hat er der Ruhe wegen jedoch in der Wüste Kaliforniens. "Es gab schon die komische Situation, dass ich mir irgendwelchen lokalpolitischen Seich aus den Fingern gesaugt habe, und am Zaun vor dem Haus ist ein Kojote durchspaziert."