Die beiden an der Suche beteiligten Kreuzfahrtschiffe seien am Sonntagabend (Ortszeit) nach Einbruch der Dunkelheit von der kanadischen Küstenwache "aus der Suchaktion entbunden worden". Das Schiff "Aidaluna", von dem Küblböck verschwunden ist, befinde sich jetzt auf dem Weg nach Halifax.

"In dieser schwierigen Zeit sind wir mit unseren Gedanken bei der Familie des Vermissten", erklärte das Unternehmen. Man stehe in engem Austausch mit den Angehörigen, um ihnen in allen Fragen zur Seite zu stehen. Ausserdem kooperiere Aida vollumfänglich mit den Behörden.

Kreuzfahrtschiff bricht Suche nach «DSDS»-Star Daniel Küblböck ab

Kreuzfahrtschiff bricht Suche nach «DSDS»-Star Daniel Küblböck ab

Der frühere «DSDS»-Dritte Daniel Küblböck wird derzeit auf einer Kreuzfahrt vermisst. Er sei von Bord der «Aida Luna» gesprungen, wie die Schifffahrtsgesellschaft mitteilt.

Küblböck war am Sonntag während einer Kreuzfahrt von Hamburg nach New York bei Neufundland über Bord gegangen und wird seither vermisst. Es gebe Grund zur Annahme, dass der inzwischen als Daniel Kaiser-Küblböck auftretende Sänger gesprungen sei, erklärte der Kreuzfahrt-Veranstalter.

Daniels Vater Günther Küblböck sagte am Sonntag noch zu "Bild": «Ich klammere mich jetzt nur an die Hoffnung, dass irgendwie doch noch alles gut wird!». Weiter zitiert die Zeitung eine Durchsage des Kapitäns der "AIDAluna" gegen 20.30 Uhr: «Ich bedaure sehr, dass ich Sie an dieser Stelle informieren muss, dass wir die Suchoperation als solche mit dem gemeinsamen Beschluss der Küstenwache von Kanada abgebrochen haben beziehungsweise beendet haben.»

Küblböck wurde einer breiten Öffentlichkeit seit 2003 bekannt durch seine Teilnahme bei der RTL-Talentshow "Deutschland sucht den Superstar" mit Dieter Bohlen. (pz/sda)

Bohlen äussert sich zu Küblböck – und tappt wegen seines Pullovers in einen Shitstorm

Bohlen äussert sich zu Küblböck – und tappt wegen seines Pullovers in einen Shitstorm

Der ehemalige DSDS-Star Daniel Küblböck wird auf einem Kreuzfahrtschiff vermisst. Einer, der ihn gut kennt, ist Dieter Bohlen. Der Poptitan äusserte sich auf Instagram. Es dauerte nicht lange, da sammelte sich unter Bohlens Post massenweise Kritik. Weniger wegen des Inhalts des Videos, viel mehr wegen des Pullovers. Denn dort steht in den grösstmöglichen Lettern überhaupt: «Be one with the ocean – Sei eins mit dem Ozean.» «Der Pulli geht gar nicht. Unmöglich und pietätlos», schreibt ein User. Ein anderer schimpft: «Das geht so nicht, Dieter! Geschmackloser Pulli!» Viele nehmen Bohlen aber auch in Schutz. Er habe den Pullover schon bei früheren Posts getragen, heisst es in der Kommentarspalte immer wieder.

Das Kreuzfahrtschiff Aidaluna

Das Kreuzfahrtschiff Aidaluna