Oleg Konstantinowitsch Popow galt als einer der letzten Grossen unter den Zirkusartisten. Nach seinen ersten Auftritten in der russischen Provinz kam er 1955 zum Moskauer Staatszirkus und wurde 1969 mit dem Titel "Volkskünstler der Sowjetunion" geehrt. Er verkörperte in der Manege die Figur des "Iwanuschka", einem Pendant zum deutschen Hans im Glück.

Seit 1991 lebte Popow im deutschen Egloffstein, reiste aber immer wieder zu Gastauftritten in seine russische Heimat.