Nach der Software-Aktualisierung auf iOS 9.1 gab es für einige iPhone-Nutzer ein böses Erwachen, weil sie am nächsten Morgen nicht zum erwarteten Zeitpunkt geweckt wurden. 

Wecker Yu

Betroffen waren Leute, die sich für das nächtliche Update entschieden haben. Bekanntlich kann man seit iOS 9 den Zeitpunkt wählen, zu dem das System ein verfügbares Update installieren soll. Wer gerade unterwegs ist oder keine Zeit hat, kann die Installation auf später verschieben, zum Beispiel auf die nächste Nacht.

Reklamationen bei Twitter

Wegen eines Fehlers beim nächtlichen Update-Prozess wurden nun allerdings die (in der Uhren-App) gespeicherten Weckzeiten gelöscht, ohne dass die Betroffenen davon etwas mitbekommen hätten.

Bei Twitter gibt es zahlreiche Rückmeldungen von iPhone-Nutzern, die wegen der ausgefallenen Wecker-Funktion zu spät zu Terminen kamen oder den Zug verpassten:

Wecker Noah

Der Ärger lohnt sich nicht. Immerhin liefert Apple mit dem Wecker-Bug einigen Langschläfern eine willkommene Ausrede.

Und natürlich gilt, dass man sich vor wichtigen Terminen doppelt absichern sollte, indem man einen zweiten Wecker stellt. Mit Vorteil ein klassisches Modell, das mit Batterien läuft und keine Updates benötigt.

Der US-Blog Apple Insider erinnert daran, dass mit dem Update auf iOS 9.0.1 letzten Monat gewisse andere Probleme mit der Weckfunktion gelöst worden seien. Der sogenannte «Overnight Update Bug» bleibe aber offenbar auch bei iOS 9.1 bestehen. Zumindest vorläufig.

NEU: watson Content Box (JSON Feed)