Seit einigen Wochen grassiert im deutschsprachigen Raum eine regelrechte Welle an Fake-Gewinnspielen. Auf Facebook gebe es so viele betrügerische Gewinnspiele «wie noch nie», schreibt das auf Online-Betrug spezialisierte Portal Mimikama.

Betrüger machen im Namen bekannter Marken wie Aldi, Media Markt oder Ikea mit vermeintlichen Verlosungen gezielt Jagd auf Postadressen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Facebook-Nutzern. 

Obwohl die Masche alt ist, fallen im Moment wieder zehntausende deutschsprachige Facebook-Nutzer auf gefälschte Gewinnspiele wie das folgende herein. Garantiert auch einige Ihrer Facebook-Kontakte. Zu verlockend ist offenbar der vermeintliche Preis: ein teurer Camper von Mercedes.

Dieses Fake-Gewinnspiel taucht seit Tagen im Newsfeed vieler Facebook-Nutzer auf.

Dieses Fake-Gewinnspiel taucht seit Tagen im Newsfeed vieler Facebook-Nutzer auf.

«Wir verlosen einen Camper, ausgestattet mit allem, was man für ein Outdoor-Abenteuer braucht. 😍», heisst es seit einer Woche auf der Facebook-Seite Caravan 2018.

Jeden Tag kommen über 1000 neue Likes hinzu. Deutschsprachige Facebook-Nutzer, darunter auch viele aus der Schweiz, tappen fast im Minutentakt in die Falle.

Zu gewinnen gibt es natürlich nichts. «Den Betreibern geht es dabei nur um LIKES, um FANZAHLEN, um INTERAKTION sowie um NUTZERDATEN, die am Ende gewinnbringend verkauft werden», bringt es Mimikama auf den Punkt.

So gehen die Betrüger vor

Man müsse lediglich kommentieren, wohin man mit dem Camper am liebsten reisen möchte und der Facebook-Seite per Facebook Messenger die Nachricht «Abenteuer» senden. Tut man dies, erhält man eine automatische Antwort mit dem Link zum angeblichen Gewinnspiel.

Die Betrüger senden den Link zum Fake-Gewinnspiel

Klickt man auf den Link, landet man auf dieser Webseite mit einer kniffligen Frage

Wer die ultraschwierige Frage richtig beantwortet, kann sogar noch einen 500-Euro-Gutschein dazu gewinnen! Einfach so ;)

Nun landet man auf dieser Seite, die den Eindruck erweckt, Aldi würde hinter dem Wettbewerb stecken

Alternativ locken die Betrüger mit 500-Euro-Gutscheinen von Ikea, Media Markt etc.

Alternativ locken die Betrüger mit 500-Euro-Gutscheinen von Ikea, Media Markt etc.

Aldi hat mit dem Fake-Gewinnspiel natürlich nichts am Hut. Im Gegenteil. Die Betrüger versuchen ihre Opfer mit angeblichen Gutscheinen von bekannten Läden wie Aldi, Ikea oder Media Markt in die Falle zu locken.

Das Kleingedruckte: Wer seine Daten eingibt, teilt sie angeblich mit den hier aufgeführten Firmen. Und das sind VIELE!

Im Kleingedruckten finden sich 22 angebliche Hauptsponsoren und 15 weitere Sponsoren.

Im Kleingedruckten finden sich 22 angebliche Hauptsponsoren und 15 weitere Sponsoren.

Warum veranstalten Betrüger diese Fake-Gewinnspiele?

«Natürlich steckt hinter diesen Facebook-Seiten ein finanzielles Interesse. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man aus erfolgreich verlaufenden Fake-Gewinnspielen Profit schlagen kann. Angefangen von eher harmlosen Seitenverkäufen bis hin zu bösen Abofallen ist alles drin.» – Mimikama

Mimikama hat eine Liste mit Gründen erstellt:

  • «Die Nutzerdaten werden an Datenhändler verkauft.
  • Nutzer werden in Abofallen gelockt. Im dümmsten Fall verbirgt sich für die Besucher via Smartphone eine WAP-Billing-Abofalle hinter dem Link (bei welcher der Veranstalter natürlich ebenso Provisionen kassiert).
  • Mit Hilfe dieser Lockveranstaltungen werden Facebook-Seiten wie etwa Caravan 2018 «gezüchtet». Der Seitenbetreiber arbeitet daran, die Fanzahlen in die Höhe zu treiben. Ab einem bestimmten Punkt findet sich diese Seite dann zum Verkauf. Die Fans wundern sich lediglich irgendwann, welche Inhalte sie nach dem Verkauf zu Gesicht bekommen und warum sie diese Seite je gelikt haben. Hin und wieder findet man diese hochgezüchteten Facebook-Seiten dann auch bei eBay zum Verkauf angeboten.
  • Ab einer bestimmten Teilnehmerzahl wird die Beschreibung des Gewinnspiels verändert. Die Teilnahmebedingungen bekommen einen Zusatz und meist wird ein Link eingefügt, den man besuchen soll. Dort warten dann irgendwelche Partnerprogramme, über welche der ‹Veranstalter› Provisionen einsackt.»