Wie die Behörden der archäologischen Stätte Pompeji am Donnerstag mitteilten, handelt es sich bei den Balkonen um eine "totale Neuheit" für jenen Teil der Stadt, in dem es bisher noch keine umfassenden Ausgrabungen gegeben hat. Die Balkone sollen demnach restauriert und die Gegend später im Rahmen von Touren der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Die antike, einst wohlhabende Stadt Pompeji wurde im Jahr 79 durch einen gewaltigen Ausbruch des Vulkan Vesuv zerstört. Teile des Areals wurden unter Asche begraben. Erst kürzlich waren Forscher am Rande von Pompeji auf einen Stall mit sterblichen Überresten eines antiken Rennpferds gestossen.