Im letzten Teil der vierteiligen Serie begleitete Tele Züri drei tierische Patienten, ihre Ärzte und Halter.

Otto wacht auf der Intensivstation auf. Nach einer Operation an Nase und Rachen soll er künftig besser atmen können. Als ihn seine Halterin abholt, wird sie von den Emotionen übermannt.  

Das Rätsel um die starken Schmerzen und das tränende Auge von Kater Miro ist endlich gelöst. Dennoch entlässt ihn sein Arzt mit gemischten Gefühlen.

Die Berner Sennenhündin Laika konnte bereits nachhause, doch für sie geht es mit Physiotherapie weiter. Das Laufband im Wasser allerdings verwirrt sie nur.

Sehen Sie hier die drei weiteren Teile der Videoserie.