Auf dem Weg zur Arbeit wurde ein Polizist der Stadtpolizei Zürich in der Altstadt gegen 5.30 Uhr auf vier Personen aufmerksam, berichtet diese in einer Medienmitteilung. Eine Frau der Gruppe brachte mit einem Stift Schriftzüge (sogenannte «Tags») an eine Fassade und den Boden an. Der Polizist, der all dies beobachtet hatte, kontaktierte laut Polizeibericht die Einsatzzentrale und folgte der Gruppe, «die wenig später durch ausgerückte Kolleginnen und Kollegen angehalten und für Abklärungen auf die Wache gebracht wurde». 

Drei Personen konnten die Wache wenig später wieder verlassen. Die Frau mit dem Stift – eine 27-jährige Schweizerin – wurde schriftlich einvernommen und konnte die Wache im Anschluss ebenfalls verlassen. Sie werde sich jedoch für ihre Taten vor der zuständigen Untersuchungsbehörde verantworten müssen, heisst es abschliessend in der Medienmitteilung. 

Aktuelle Polizeibilder: