Wer in Dietikon, Birmensdorf, Geroldswil, Oberengstringen, Schlieren oder Urdorf Mitglied in der Bibliothek ist, erhält ab dem 1. Dezember Zugang zu allen sechs Bibliotheken. Das Angebot heisst Mediopass und steht allen Inhabern einer gültigen Bibliothekskarte der aufgeführten Bibliotheken gratis zur Verfügung. Mit dabei sind auch zwölf Bibliotheken aus dem Glattal. «Der Mediopass muss nicht extra gelöst werden», sagt Agnes Matt, Leiterin Stadt- und Regionalbibliothek Dietikon, auf Anfrage. Der Kunde müsse nur beim ersten Buch, das er in einer neuen Bibliothek ausleihe, dort persönlich vorbeigehen. Die bibliotheksspezifischen Öffnungszeiten, Fristen und Preise werden sich nicht verändern.

Die Stadt- und Regionalbibliothek Dietikon hat die Einführung des neuen Angebots im Bezirk initiiert. Leiterin Agnes Matt versteht es als Dienst am Kunden. «Wenn die Heimbibliothek ein gewünschtes Medium nicht hat, kann der Abonnent am Schalter an eine andere Bibliothek verwiesen werden», sagt sie. Jede Bibliothek biete eine individuelle Sammlung. Damit die Kunden den Überblick nicht verlieren, können sie sich online nicht nur über das genau Angebot und die Verfügbarkeit informieren, sondern auch stets einsehen, was sie wann und wo ausgeliehen haben. Zusätzlich erhalten Mitglieder neu Zugriff auf die rein digitale Bibliothek Ostschweiz, die Bücher, Magazine, Musik und Filme zum Ausleihen anbietet.

Wettbewerb zum Kennenlernen

Damit Besucher ihr erweitertes Bibliotheksangebot kennenlernen, hat sich die Projektgruppe um Matt etwas Besonderes ausgedacht. Vom 1. Dezember bis zum 12. Januar wird ein Wettbewerb durchgeführt. «Es gilt, zu jeder Bibliothek eine Frage zu beantworten. Des Rätsels Lösung ist jeweils vor Ort zu finden, wo es einen Stempel für die korrekte Antwort gibt», sagt Matt. Unter allen richtigen Einsendungen werden am Ende drei Preise ausgelost.
Zusammenarbeit hat in den Bibliotheken des Bezirks Dietikon eine lange Tradition. So organisieren die Bibliotheken regelmässig gemeinsame Weiterbildungsveranstaltungen, pflegen den Erfahrungsaustausch und leihen sich gegenseitig Medien aus.