Insgesamt 29 Fahrzeuge hat die Kantonspolizei Zürich bei Kontrollen im Bezirk Dietikon unter die Lupe genommen und auf ihre technische Verkehrssicherheit überprüft. Bei sechs Personenwagen stellten die Beamten Mängel fest. Bei zwei getunten Autos stellten sie illegale Änderungen an der Auspuffanlage fest. An fünf weiteren Personenwagen stellten sie Änderungen fest, welche die Betriebssicherheit beeinträchtigen, wie die Kantonspolizei am Samstag mitteilt. 

Die Widerhandlungen werden an das Statthalteramt Dietikon zur Anzeige gebracht. Zudem werden sämtliche beanstandeten Fahrzeuge dem Strassenverkehrsamt zur Nachprüfung gemeldet. Einem Autofahrer wurden die Kontrollschilder sowie der Fahrzeugausweis seines Autos auf der Stelle abgenommen.

Während der Kontrolle fielen den Patrouillen drei Automobilisten auf, die ihre Fahrzeuge innerorts kurzfristig stark beschleunigten und dabei die Motoren ihrer Personenwagen unnötig aufheulen liessen. Die Automobilisten werden ebenfalls beim Statthalteramt Dietikon angezeigt; wegen Verursachens von unnötigem Lärm.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen Verkehrsexperten des Strassenverkehrsamts Zürich-Albisgütli und die Stadtpolizeien Dietikon sowie Schlieren im Einsatz.