Gegen 23 Uhr hatte sich zunächst ein junger Mann bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich gemeldet: Er sei auf offener Strasse von einem Mann mit einem Messer bedroht und ausgeraubt worden. Der Täter sei mit dem Bargeld weggerannt.

Nur wenige Minute später meldete ein Taxifahrer, dass er ein paar Strassenzüge weiter ebenfalls von einem Mann, der mit einem Messer drohte, ausgeraubt worden sei. Auch hier flüchtete der Täter mit dem erbeuteten Bargeld.

Die beiden Tatorte liegen nahe zusammen, teilte die Stadtpolizei Zürich am Donnerstag mit. Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Delikten gibt, klärt sie nun ab. Die Polizei schliesst auch nicht aus, dass es noch weitere Opfer von ähnlichen Straftaten gibt.